Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Whitesnake - Good To Be Bad

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 14 April 2008 16:27:23 von madrebel
Whitesnake - Good To Be Bad
  1. Best Years
  2. Can You Hear The Wind Blow
  3. Call On Me
  4. All I Want All I Need
  5. Good To Be Bad
  6. All For Love
  7. Summer Rain
  8. Lay Down Your Love
  9. A Fool In Love
  10. Got What You Need
  11. ‘Til The End Of Time
Steamhammer/spv
  • Line Up:
  • David Coverdale (v)
  • Doug Aldrich (g)
  • Reb Beach (g)
  • Uriah Duffy (b)
  • Timothy Drury (k)
  • Chris Frazier (d)
Dieses Jahr existieren Whitesnake 30 Jahre mit kleinen Unterbrechungen. David Coverdale selbst ist schon länger als Sänger vertreten. Sang er unter anderem die Deep Purple Alben “Burn”, Come Taste The Band” und das legendäre “Stormbringer” Album ein. Jetzt gibt es das neue Album “Good To Be Bad”. 11 brandneue Tracks gibt es zu hören und Whitesnake klingen wirklich gut auf dem neuen Werk. Die Band um den 57 jährigen David Coverdale bringt das wofür Whitesnake die ganzen Jahre stand. Die Songs klingen wie eine Mischung aus den Whitesnake Titeln der letzten 30 Jahre. Während “Best Years” irgendwie klingt wie die Einführung zu “Good To Be Bad” ist “Can You Hear The Wind Blow” ein groovender Riff Rocker, der die späten achtziger Jahre aufleben lässt und einen David Coverdale in Bestform präsentiert. Auch “Call On Me” ist ein Hard Rock Song der allerbesten Güte. “All I Want All I Need” ist eine Ballade, die sich schon sehr stark an den Whitesnake Hit “Is This Love” orientiert.
  •  
Der Titeltrack ist durchschnittlicher Hard Rock Song, der auch typische Whitesnake Anleihen aufweist. “All For Love”  ist ein toller leicht bluesig gehaltener Titel und kommt Live bestimmt super an.  “Summer Rain” wird wieder einmal geschluchzt und der Schmalz trieft hier nur so raus. Für die weiblichen Fans bestens geeignet. Mit “Lay Down Your Love” gehen Whitesnake fast in Heavy Metal Gefilde über, yeah, das kickt. Ähnlichkeiten mit “Still Of The Night” sind bestimmt nicht zufällig. Einer coolsten Songs ist der Blues Rocker “A Fool In Love”. Das Stück ist scheinbar ein Hommage an die siebziger Jahre von Whitesnake. Dieser Song hätte ohne Frage auch auf “Lovehunter”, “Trouble” oder “Ready An’ Willing” sein können. Den Abschluss des Albums macht die Halb Akustik Ballade “’Till The End Of Time”. Diesmal aber nicht schmalzig, sondern eher in der Machart wie “Wanted Dead Or Alive”.  Schöner Abschluss eines Albums finde ich.
  •  
Wenn man sich das Album “Good To Be Bad” öfters anhört, dann muss man feststellen, dass die Band wieder voll da ist. Das neue Werk ist das beste Whitesnake Album seit dem 1989er Output “Slip Of The Tongue” und mit Sicherheit ist es das abwechslungsreichste seit “Saints And Sinners” von 1982. Eines ist klar, auf dem Album “Good To Be Bad” beist die Schlange wieder kräftig zu und zeigt das die Band noch immer zu den besten bluesbeeinflussten Rock Bands der Welt zählt. Trotz stetiger Line Up Wechsel schafft es David Coverdale immer gute Musiker um sich zu scharen und tolle Songs zu spielen.
  •  
Discographie:
  • Snakebite   (1978)
  • Trouble    (1978)
  • Lovehunter   (1979)
  • Ready An’ Willig   (1980)
  • Live…In The Heart Of The City     (1980)
  • Come And Get It   (1981)
  • Saints And Sinners  (1982)
  • Slide It In   (1984)
  • 1987  (1987)
  • Slip Of The Tongue   (1989)
  • Greatest Hits  (1994)
  • Restless Heart   (1997)
  • Starkers In Tokyo   (1997)
  • Good To Be Bad   (2008)
Videos:
  • Starkers In Tokyo   (2002)
  • Live - In The Still Of The Night   (2006)
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!