Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Where Angels Fall - Dies Irae

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 07 November 2004 23:54:45 von madrebel
Und schon wieder eine Band, die auf den düsteren und traurigen Gotenblechzug aufspringt.








Where Angels Fall – Dies Irae


01. Dies Irae
02. Hollow
03. Lose Yourself In Me
04. Requiem


Edgerunner / Twilight


Eirin Bendigtsen – Vocals
Andre Bendigtsen – Guitar
Kristian Andersen – Bass
Tom Remi Flygel – Keyboards
Ole Kristian Lovberg – Drums


Und schon wieder eine Band, die auf den düsteren und traurigen Gotenblechzug aufspringt. Geboten wird hier das übliche, traurige und melancholische Klänge, die jeder 16jährigen Barbiegoth gefallen dürften. Allerdings dürfte der langjährige Hörer dieser Richtung nach 20 Minuten gelangweilt die Segel streichen, denn viel zu langweilig, vorhersehbar und unspektakulär plätschern diese 4 Nummern an einem vorbei.
Klar, man hat seine Hausaufgaben gemacht, der Frauengesang ist wie üblich engelsgleich und tiefbetrübt, die Gitarren doomen und dümpeln so vor sich hin, das Keyboard klimpert traurig im Takt. Aber irgendwie klingt das wie der tausendste Aufguß von allen bekannten Genrebands. Vollkommen verzichtbare Scheibe.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!