Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 7


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: We are Wolf - Aeons

Veröffentlicht am Dienstag 06 Juli 2010 17:22:10 von madrebel

wearewolf.jpg

We are Wolf – Aeons

1. My Eternal Promise
2. Abyss Of Humanity
3. Primordial
4. The Invisible
5. Let's Celebrate The Apocalypse
6. Unholy Incarnation
7. Origin
8. The Conspiracy
9. Gotham Burns
10. Impatiently Awaiting
11.Aeons

Noizgate Records

Rene´Becker – Vocals
Andreas Lorenz – Guitar
Leo Derwel – Guitar/Clean Vocals
Nico Ganser – Bass
Frank Zielinski – Drums

Neue Besen kehren gut. Neue Namen allerdings auch. So scheint es den Bonner Deathcorelern „Eat unda Table“ ergangen zu sein, die sich mittlerweile in „We are Wolf“ umbenannt haben.
Nun, in der Vergangenheit waren die Jungs wohl eine lupenreine Deathcorekapelle, die sich mittlerweile aber zu einer eher moderner gehaltenen Death Metal Band verwandelt hat. Dennoch sind die Wurzeln der Jungs nicht zu verleugnen. Die jahrelangen Einflüsse loszuwerden ist wohl auch nicht unbedingt das einfachste.
Auf jeden Fall ist dem Fünfer ein recht cooles und kurzweiliges Album gelungen, welches zwar mehrere Durchläufe braucht, bis es endlich zündet und dann auch durchaus ein paar Highlights entwickelt.
Wer also mit Bands vom Schlage „Callejon“, „Narziss“, We Butter the Bread with Butter“ und Co. Was anfangen kann, dürfte auch bei „We are Wolf“ nicht falschliegen.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!