Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

PHM Newz: Walpurgis Metal Days bieten neue Bands

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Samstag 31 Dezember 2011 16:53:02 von madrebel
phpnuke.gif

Gleich einen ganzen Haufen Bands hat das Walpurgis Metal Days-Festival für seine zwölfte Ausgabe bestätigt. Doch lest selbst das Statement der Veranstalter:

Den Anfang machen die, wie es heisst, "Pioniere" des Death Metal. Kein Geringerer als Paul Speckmann macht sich aus dem Nachbarland auf, um den WMD einen Besuch abzustatten. MASTER machen keinen typischen Florida Death Metal und auch kein brutalo Geschredder. Die besondere Art ihres Death Metals ist zugleich atmosphärisch als auch nach vorne preschend.

Mit auf Tour nimmt er die Deathgrinder FLESHLESS. Subwoofer-Vocals und zündende Riffs sorgen für Groove vor der Bühne und lässt den einen oder anderen das Tanzbein schwingen.

Das Tourpackage vervollständigt MARTYRIUM CHRISTI. Bereits 1995 gegründet, werden sie euch mit old-schooligem Death Metal einheizen

Weiter geht´s mit Thrash aus Deutschland. Schnelle, aggressive Thrash Metal Songs mit Melodie und Groove. Dazu intelligente Texte und eine gehörige Portion Spaß an der Musik - das zeichnet ACCU§ER aus.

Let there be death....Let there be Thrash!
England mag nicht das erste Land sein, an das man bei Thrash Metal denkt. In den 80ern von Gitarrist Nige Rockett und Drummer Steve Grice als Punkband gegründet, entwickelt sich unsere nächste Band nach und nach zu Englands bestem Thrash-Kollektiv. Freut euch Nackenbrecherriffs, messerscharfe Leads und energiegeladene Songs aus dem Hause ONSLAUGHT.

Epic Blackmetal steht als nächstes auf dem Programm. Atmosphärische Klanglandschaften, epischen Bombast, höchstmelodische Symphonien gepaart mit knallhartem Riffing, ultraschnellen Blastbeat-Passagen und gnadenlosen Vocals - dafür steht der Name SYCRONOMICA seit der Gründung 1996.

Die nächsten im Bunde haben sozusagen Heimspiel. Ihr Grundsound setzt sich aus 80´s Thrash Metal wie Megadeth, Testament, Sepultura und modernem Neo-Thrash wie Machine Head, Pro-Pain, Pantera zusammen. Auch wenn sich die Band fest im Thrash Metal verwurzelt sieht, möchte man sich nicht durch (oft zu enge) Genregrenzen limitieren. Begrüßt die Bavaustrians ZODIAC ASS.

Weiter geht´s mit unseren Nachbarn. 2003 haben sich die 5 Recken zusammengefunden und einen Mix aus old-school Rock´n´Roll und rauhen Thrash/Speedmetal kreiert. Im Januar bringen sie ihr neues Werk unters Volk. Der Stil der Band lässt sich ohne Umschweife beschreiben: Dirty but fucking killing Thrash ‘n’ Roll! Freut euch auf MOSFET

Eine power-geladene Liveshow der etwas anderen Art schmettert die Jägerband tuXedo aus Mattighofen (AT) von den Stages. Mit hämmernden monströsen Drums und Percussions, harten aber melodiösen Riffs und brachialen Shoutings, zeigen fünf Wahnsinnige in trachtigen Lederhosen eine Fasson des Metalcores, welche nicht jedem bekannt sein dürfte!

Last but definitly not least begrüßen wir SAECULUM OBSCURUM. Ihr Cross-Genre-Sound kombiniert Elemente des Melodic Death, Black und Thrash Metal und überzeugt mit einem breiten Spektrum von brachialen Blastbeat Angriffen, stampfenden Metal Grooves zu sentimental saubere Übergänge, Chorälen und neoklassischen Klavierteilen.

So und mit diesem Schwung an Bands verabschieden wir uns für heute. Stay sick - eure WMD-Crew


 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!