Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Vorum - Poisoned Void

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 15 April 2013 20:19:51 von madrebel

 VorumCover_web.jpg

 Vorum - Poisoned Void

 
1. Impetious Fires
 2. Death's Stains
 3. Rabid Blood
 4. Thriving Darkness
 5. Evil Seed
 6. In Obscurity Revealed
 7. Dance of Heresy
 8. Poisoned Void 
 
Woodcut Records/Dark Descent Records
 
M.J.
 P.J.
 J
 M
 
Seit 2006 aktiv und mit bislang einer EP und einer Split mit Vasaeleth aus den USA gesegnet, veröffentlichen die Finnen Vorum hier ihr nunmehr allererstes Album.
Und Freunde von traditionellem Death Metal werden hier ihre helle Freude haben. Fiese Riffs, ein düsterer und rumpeliger Sound machen die Scheibe zu einem echten Hörgenuß. Nicht zu vergessen, die kräftigen Black Metal und Thrashelemente, die den Sound des Finnenvierers beeindruckend untermalen. 
Dazu geben die Songs eine Menge her was sich ganz besonders bei rasenden Brechern wie „Evil Seed“, „In Obscurity Revealed“ und „Dance of Heresy“ widerspiegelt. Ihr seht, die zweite Hälfte des Albums ist ein wahrer Knüppeltraum. Das endgültige Highlight ist allerdings das Titelstück „Poisoned Void“, welches mit seinen sieben Minuten Länge in jeder Hinsicht zu überzeugen weiß. Düster, brutal, abwechslungsreich, kranke Vocals, was will man mehr?
Ein wirklich gutes Debüt. Respekt.
 

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!