Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

PHM Newz: Viel neues bei Paradise Lost...

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 15 Juli 2009 12:45:19 von madrebel
phpnuke.gifPARADISE LOST stellen mit "As Horizons End" den Opener ihres neuen Albums auf ihrer MySpace-Seite vor. "Faith Divides Us – Death Unites Us" soll am 25. September via Century Media erscheinen.

Nick Holmes und Greg Mackintosh äußern sich folgendermaßen:

Bei diesem Song geht es um jemanden, der sich auf einer Spirale nach unten befindet, sich tagtäglich abrackert und vergeblich versucht, durch die sogenannten Freuden des Lebens etwas Positives zu erleben, aber eigentlich nur vor sich hin lebt. All seine sozialen Kontakte sind sinnlos und oberflächlich und seine Seele wird schlussendlich durch Enttäuschungen und Zynismus zerstört. Der Song wurde von all den geschafft aussehenden Geschäftsleuten inspiriert, denen man zu Tausenden auf den Flughäfen der Welt begegnet.

Der Song durchlief mehrere Varianten bevor er fertig war und war nie als Opener gedacht. Als wir aber den finalen Mix hörten, dachten wir uns, dass er das neue Album perfekt eröffnet.



Gitarrist Greg Mackintosh fügt hinzu:

Das Ziel des Songs war es, eine möglichst unheilvolle Stimmung zu erzeugen, im Prinzip wie bei einem aufziehenden Gewitter. Alle Akkordstrukturen erschaffen eine düstere Atmosphäre des Grauens. Der Mittelteil wiegt den Hörer in Sicherheit, bevor man feststellt, dass sich am Horizont ein noch heftigerer Sturm zusammenbraut.

[Quelle: Century Media]


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!