Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Vesania - Firefrost Arcanum

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Samstag 22 November 2003 21:08:30 von maximillian_graves
Black Metal aus Polen? Das ganze soll original wie die alten Emperor klingen?












1. Path I: Mystherion. Crystaleyes
2. Path II: Introit Algor
3. Path III: Nova Persei
4. Path IV: Algorfocus Nefas
5. Path V: Marduke`s Mesmerizing
6. Path VI: Moonthrone. Dawn Broken
7. Path VII: Introit Focus
8. Path VIII: Daemoonion Act II
9. Path IX: Introit Nefas
10. Path X: Dukedoom Black

Line-Up: Orion - guitars and voices
Daray - drums and percussion
Heinrich - bass
Siegmar - keymaster
Annahvahr - guitars

Erschienen 2003 bei Empire Rec.

Um es kurz zu machen......Versania klingen verdammt noch mal wie die alten Emperor. Die Platte ist super produziert und vor allem die Keyboards sind meisterhaft in die Lieder integriert, so wie es nur ganz wenige Bands fertig bringen. Alles ist gut komponiert, aber bestimmte Songs brauche ich bei dieser Platte einfach nicht aufzählen, da das Motto heißt: "Kennste einen kennste alle!". Wenn wir jetzt noch betrachten, das wir den Sound und viele Passagen dieser Band von den alten Emperor kennen, brauche ich den Fazit dieser Scheibe nicht in die Länge ziehen!

Falls ihr Emperor Fans seit habt ihr diese Platte schon zu Hause stehen! Falls ihr auch noch scharf auf eine Kopie seit, kann ich euch auch nicht mehr helfen!

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!