Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Vermin - Plunge Into Oblivion

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 24 Juni 2013 19:28:53 von madrebel

vermin.jpg

Vermin - Plunge Into Oblivion

1. When Hell Becomes Reality
 2. Slave
 3. Screw
 4. The Silence
 5. Life - See My Sorrow
 6. Enemy
 7. Eternal Love
 8. Denials
 9. Hypochrist
 10. Plunge into Oblivion
 11. How Many Million
 12. Bitter Hate
 13. San Quentin (Johnny Cash Cover)

Punishment 18

Mathias Adamsson  Drums  
Jimmy Sjöqvist  Vocals, Guitars
David Melin  Bass
Timmy Persson  Bass

Vermin waren einst eine Band aus Schweden, die immer irgendwie im Fahrwasser alter schwedischer legenden wie Dismember, Entombed und Co. schipperten, allerdings auch niemals wirklich deren Klasse erreichten. Nun wurde knappe 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung das Debüt nochmal neu aufgelegt und selbiges bietet sympathischen und herrlich rumpeligen Schwedentod alter Schule. Allerdings auch recht unspektakulär, da sich wirklich kaum ein Stück so richtig festsetzt. Wirklich interessant ist allerdings das Johnny Cash-Cover. Ansonsten eine Scheibe, die allenfalls für Sammler interessant sein dürfte.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!