Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Verdict - Generation Genocide

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 23 November 2005 20:02:44 von madrebel
Der deutsche Underground lebt, ist aktiv. Das beweisen mal wieder umso mehr „Verdict“, die mit „Generation Genocide“ ihren zweiten Longplayer veröffentlichen.










Verdict - Generation Genocide


Trail Of Terror
On The Run
False Prophet
Killing Spree
Bestial Nature
Confession
Slavery
Generation: Genocide


Twilight Records


Daniel Baptista – Vocals
Heiko Montkowski – Guitars
Marius Pack – Guitars
David Helmstetter – Bass
Florian Bauer – Drums


Der deutsche Underground lebt, ist aktiv. Das beweisen mal wieder umso mehr „Verdict“, die mit „Generation Genocide“ ihren zweiten Longplayer veröffentlichen.
Und das Teil kann wirklich eine ganze Menge. Erstmal bietet es sieben großartige Thrashgranaten, die es in sich haben. Ob es Knaller wie „Confession“, oder auch Hirnfräsen wie „False Prophet“ sind. Da geht eine ganze Menge. Wenn dann noch eine Nummer wie „Slavery“ aus den Boxen kracht, dürfte alles klar sein. Hier sind echte Idealisten am Werk. Dazu passt das großartige Organ von Fronter „Daniel Baptista“, der eine wirklich krankes Stimme sein eigen nennt. Seine Growls machen diesen Silberling nur noch geiler und es klingt einfach nur noch krank und das im positiven Sinne. Zeitweise gibt es bei allem Gedresche auch einige Melodien, dann gibt es allerdings wieder dermaßen auf die 12, das der Putz von der Decke bröselt.
Verdict ist eine Band, die meines Erachtens eine echte Zukunft hat und sich vor den alten Hasen im Thrash Metal nicht verstecken muß. Wenn es noch mehr solcher Bands gibt, braucht man sich um die Zukunft dieser Szene keinerlei Sorgen machen. Thrashmetalfans sollten sich das Teil echt zulegen. Hier knüppelt eine Band, die eine Menge drauf hat. Und die es verdient hat, gehört zu werden. Also Leute, haut rein.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!