Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: V.A. - Fenriz presents… the best of old-school black metal

Veröffentlicht am Sonntag 27 März 2005 15:23:09 von maximillian_graves
Ein feiner Sampler wurde hier unter dem Trademark "Fenriz" für die Öffentlichkeit zusammengestellt und vor allem jüngere BM Anhänger können hiermit ihren Horizont erweitern und über den COF/Dimmu Burger Tellerrand blicken..












Trackliste:
1. Blasphemy - Winds O The Black Godz
2. Sarcofago - Satanic Lust
3. Celtic Frost - Dawn Of Megiddo
4. Nattefrost - Sluts Of Hell
5. Mercyful Fate - Evil
6. Sodom - Burst Command Til War
7. Tormentor - Elisabeth Bathory
8. Aura Noir - Blood Unity
9. Destruction - Curse Of The Gods
10. Samael - Into The Pentagram
11. Bulldozer - Whisky Time
12. Mayhem - The Freezing Moon
13. Hellhammer - The Third Of The Storms
14. Burzum - Ea, Lord Of The Deeps
15. Venom - Warhead
16. Bathory - Dies Irae

Erschienen 2004 bei Peaceville

Was in der Einleitung erwähnt, gilt natürlich genauso für Herrn Madrebel der auf diesen Seiten sein Unwesen treibt, da er doch all zu oft von Modepüppchen wie COF oder auch dem Score durchwachsenen Fastfood anderer norwegischer Truppen geblendet ist.
Wer weis ob es nun tatsächlich die Bands waren, die Fenriz dazu getrieben haben einen der Meilensteine in der BM Geschichte zu gründen oder nicht. Tatsache ist, das hier ein Sampler zusammengestellt wurde der ein breites Spektrum der guten alten Bands von gestern repräsentiert.
Wir finden alte bekannte wie Celtic Frost, Venom oder Bathory. Die deutsche Thrash Metal Fraktion, die es bis heute zu weltweitem Ruhm bei den Metalfans gebracht haben Sodom und Destruction.
Kulturellen Feinschliff aus den 80ern der Marke Mercyful Fate, obwohl ich hier ein King Diamond Stück besser gefunden hätte, da hier sicherlich viele Wurzeln für heutige BM Texte zu finden sind.
Die unbekanntere Fraktion ist zum Beispiel durch die italienischen Porno-Thrasher Bulldozer glanzvoll vertreten, die mit ihren sinnfreien Texten und ihrem rumpeligen Thrash vielleicht durch diesen Sampler noch einmal auf ein klein wenig Interesse in der Musikgemeinde stoßen werden.
Der aktuelle Zahn der Zeit wird auf diesem Sampler natürlich zurecht durch Nattefrost vertretten, da mit dieser Band wirklich noch einmal ein toller Tribut an die alten Zeiten auf einen Tonträger gebannt werden konnte.
Und Und..........

Tja, der einzige Fehltritt auf diesem ansonsten gelungenen Sampler war wohl, die Idee eine hohle Tomate wie Burzum mit auf den Sampler zu nehmen, da man scheinbar immer noch stolz drauf ist mit solch einem Versager mal ein Album aufgenommen zu haben. Dieses besagte Album hätte Darkthrone zu Recht beinahe Kopf und Kragen in der damaligen Zeit gekostet und hat Fenriz wie Peaceville in arge Erklärungsnot gebracht. Ein großes Fuck OFF an Fenriz, da er selber scheinbar immer noch nix gelernt hat und mit diesem Sampler versucht Leute zu ehren, die in unserer Geschichte und unserer Musikgemeinde REIN gar nicht zu suchen haben.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!