Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Interview: Under that Spell im Gespräch !!!

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 24 Januar 2012 19:19:41 von madrebel
phpnuke.gif

underthatspellband.bmp


Dionysos, seines Zeichens Gitarrist von „Under that Spell“ hat sich dankenswerter ein wenig Zeit genommen, um ein paar Fragen zum aktuellen Album „Black Sun Zenith“ zu beantworten. Viel Spaß beim lesen.

1. Erstmal Gratulation zu eurem neuen Album. Es wird ja von vielen
 sehr gelobt. Wie ist da eure persönliche Meinung dazu.
Berührt euch das irgendwie, oder ist es euch letztendlich gleich?

Dionysos:
In erster Linie mache ich die Musik zu Erst für mich. Nur wenn sie mir zu
100 % gefällt kann ich sie schließlich auch nach außen hin vertreten.
Dennoch sind die Reaktionen natürlich wichtig!! Hier unterscheide ich aber
in bestimmten Kategorien... Manche Magazine sind mir egal, weil ich weiß,
wie dort gearbeitet wird und das die Reviews nicht ernst zu nehmen sind. Bei
anderen achte ich schon sehr darauf. Und das Wichtigste ist natürlich was
die Reviews angeht die Meinung der Käufer... Hier bin ich sehr gerne bereit
mich mit den Zuhörern über meine Arbeit auseinanderzusetzen.

 2.Euer letztes Album ist ja gerade mal zwei Jahre alt. Wie läuft bei
euch der Kreativprozess? Wer ist für die einzelnen Elemente bei euch zuständig? Über die textlichen Inhalte sprecht ihr aber weniger gern
und wollt bestimmt, dass der Hörer sich eigene Bilder dazu macht?

Dionysos:
Ich bin der Songwriter bei uns, das 99% der Musik kommen von mir. Texte
schreiben wir alle, wobei beim neue Album auch mehr von mir dazugekommen
ist. Oft produziere ich die Songs vor, allerdings war gerade beim neuen
Album der Prozess der Musiker untereinander wichtig. Vieles ist aus Jams im
Proberaum entstanden, das hört man auch, denke ich... Texte interpretiere
ich nicht so gerne in Interviews, richtig...

3.Von welchen Dingen lasst ihr euch beim texten und komponieren
beeinflussen?

Dionysos:
Ich versuche den Songwriting- Prozess so natürlich wie möglich zu halten.
Das bedeutet, dass zu viel Nachdenken, Planen etc. hinderlich ist. Ich
versuche dann, ganz bei mir zu sein und mich voll auf mein Innerstes zu
konzentrieren. Bei den Texten ist dies ähnliche, wobei die Kopfarbeit im
Gegensatz zur absolut gefühlsbetonten Songwriter-Arbeit, hierbei größer ist.
Unser textliches Konzept dürfte ja schon jeder mitbekommen haben, ebenso den
Zusammenhang hiervon zu unsere Logo, dem Bannkreis mit den persönlichen
Zeichen der Musiker etc... Das moderne Leben als Bann, in dem jeder Einzelne
gefangen ist. Kein Entkommen!!

 4. Liveauftritte bei euch sind ja eher etwas rarer. Ich habe euch zwar
letztes Jahr beim Brutz und Brakeler Stromgitarrenfest gesehen, wo ich  euch übrigens äußerst geil fand, aber wie kommt es mit den wenigen
Gigs? Job technisch, wenig Zeit, oder soll es etwas besonderes sein?Irgendwelche speziellen Festivals oder Tourpackages?

Dionysos:
Der Live-Markt ist ja bekanntlich total im Arsch... Als kleine Pissband,
wie wir es sind, hast Du schlechte Karten, zumal wir alles selber machen.
Bis jetzt sind für 2012 sechs Gigs fest gebucht, weitere werden folgen.
Manche Fans denken ja auch, dass nur weil eine Band einen Deal hat, sie in
Reichtum schwelgt etc... Wer mit uns einen Gig organisieren will, soll sich
einfach über unsere Page bei uns melden, wir spielen, (fast) überall.

 5.Was bedeutet Black Metal für euch im allgemeinen und Metal an sich
im speziellen?

Dionysos:
Beides sind Musikstile, die meinen Lifestyle stark geprägt
haben. Metal ist ganz klar meine Wurzel aus der ich mich entwickelt habe,
Black Metal kam erst später, hält aber nach wie vor an. Ansonsten hat Musik
natürlich viel mit Emotionen zu tun... Die lassen sich ja bekanntlich schwer
erklären, und ich finde, das sollte man auch nicht immer.

6.Was sind die band technischen Pläne für die Zukunft?

Dionysos:
Erstmal die Gigs in 2012 und hoffen, dass die neue Scheibe gut angenommen
wird...

7.Wie ich sehe, seid ihr alle große Motörheadfans. Was vollkommen
verständlich ist. Hättet ihr nicht mal Lust, einen Song der Götter in
eurem Stil zu covern?

Dionysos:
Geile Idee! Wir haben in der Tat schon oft über solche Dinge gesprochen z.B.
eine EP mit Coversongs.... Dürfte aber kein Schwein interessieren, bzw. sich
ungefähr 5 Mal verkaufen... Vielleicht probieren wir das aber live mal
aus...

8.Habt ihr noch ein paar letzte Worte?

Dionysos:
Hört mehr Motörhead!!!!!!!!


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!