Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Twisted Tower Dire - Netherworlds

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 28 Januar 2007 16:00:59 von madrebel

 

 

Twisted Tower Dire - Netherworlds

 
01. Starshine
02. Dire Wolf
03. Fortress
04. Killing Kind
05. Netherworlds
06. Casualty of Cruel Times
07. Tales of Submission
08. No One Left To Blame
09. Firebird    
 
Remedy Records/Soulfood

Vocals - Tony Taylor
Guitars - Scott Waldrop
Guitars - Dave Boyd
Bass - Jim Hunter
Drums - Marc Stauffer

In Undergroundmetalkreisen hochgradig populär und respektiert sind die Amerikaner von “Twisted Tower Dire”, die mit „Netherworlds“ ihr nunmehr viertes Album herausgebracht haben.
Und Fans klassischen Heavy Metals dürften bei diesem Album ihre helle Freude haben. Das dürfte nicht nur an der klassischen und rau gehaltenen und dennoch sehr kraftvollen Produktion liegen, sondern auch an der traditionellen Gitarrenarbeit und dem wirklich guten und ausdrucksfähigen Stimmorgan Tony Taylors, der leider mittlerweile die Band verlassen hat.
Er verschafft es den Stücken sehr viel Seele und Herzblut zukommen zu lassen und das auch noch sehr glaubwürdig und bodenständig wirken zu lassen. Da wirkt nichts aufgesetzt, nichts übertrieben klischeehaft oder peinlich. Im Gegenteil, der Fünfer scheint große Freude am klassischen Metal zu haben, was man in jeder Sekunde hört und das Album zu einem Genuss für Liebhaber klassischen Metals macht.
Die neun Songs auf diesem Album sind ein wirklicher Hörgenuss und dürften auch jenseits der Insiderkreise viele Liebhaber finden.

Besonders "Killing Kind" oder "Netherworlds" sind echte Metalgranaten, die fett einschlagen. Also, testet das Album mal an. Lohnt sich.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!