Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: TurbonegrA - L’Ass Cobra

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 20 August 2008 16:58:02 von madrebel
TurbonegrA - L’Ass Cobra
  1. All My Friends Are Dead
  2. Rendezvous With Anus
  3. Just Flesh
  4. Age Of Pamparius
  5. Don’t Say Mother*****er
  6. Zillion Dollar Sadist
  7. Denim Demon
  8. Back To Dungaree High
  9. Self Destructo Bust
  10. Erection
  11. Prince Of The Rodeo
  12. Get It On
  13. Good Head
  14. Final Warning
Wolverine Records
  • Line Up:
  • Lil’ Hank (v)
  • Eurogirl (g)
  • Ms. Rebellion (g)
  • Ms. Desaster (d)
  • Happy E (b)
  • Demanda P. Pomparius (k)
Aus San Francisco kommt eine Band die das weibliche Pendant zu Turbonegro bildet, oder besser gesagt bilden will. Mit ihrem Album “L’Ass Cobra” wollen die fünf Damen den Norwegern Tribut zollen, hoffe ich zumindest. Die 14 Tracks sind nämlich gekonnt nachgespielt, haben aber keinerlei Neuerungen oder irgendwelche Eigenständigkeit. Einzig der Gesang, der natürlich weiblich klingt, ist anders als bei den originalen.
  •  
Das gesamte Album macht Spaß und ist kurzweilig und wenn man nicht gerade das Original zur Hand hat, passt das mit TurbonegrA schon. Live wird es bei den Amerikanerinnen bestimmt krachen und der Punk buchstäblich abgehen. Dennoch höre ich für meinen Teil lieber das Original und heb mir TurbonegrA lieber für das Auge auf.
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!