Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Tunes of Dawn - Of Tragedies in the Morning & Solutions in the Evening

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 15 Mai 2008 21:28:45 von madrebel
Tunes of Dawn - Of Tragedies in the Morning & Solutions in the Evening

01. Fall
02. One Mornings Tragedy
03. C.A.T.Y.A.
04. An Untitled Drawing of a Girl
05. I'm So Goth, I Shit Bats
06. Vampire's Journal
07. A Love Ends Suicide
08. Motorcycle Baby
09. Death Is Beautiful
10. It's All Tears
11. Gloomy Sunday
12. Immortal

Plainsong Records

Hagen Schneevoigt - Vocals, Bass
Gunter Büchau - Organ
René Gödde - Guitar
Martin Schorlemmer – Drums

Aus Berlin kommen diese fünf Musiker, die ihr nunmehr zweites Album auf die Menschheit loslassen. Nun, der Stil des Quintetts ist eine Mischung aus Gothrock, mit einem Schuß Metal, wobei die Gothrockseite sehr überwiegt.
Und ganz ehrlich, die Jungs machen ihre Sache verdammt gut. Schöne düstere Songs, mit einem netten Augenzwinkern, melancholisch, ohne in Trauer auszubrechen und teils auch sehr selbstironisch, wie es Songtitel wie „I'm So Goth, I Shit Bats“, oder auch „Death is beautiful“ eindeutig beweisen. Auch gesanglich ist das ganze sehr gelungen. So klingt doch Frontmann Hagen Schneevoigt so, als hätte er ein paar Gläschen Pete Steele und Ville Valo gegurgelt. Man sieht also schon, wer Pate gestanden hat. Das heißt aber nicht, dass die Jungs billig kopieren würden. Im Gegenteil. Man ist durchaus eigenständig und versteht es auch, gute und mitgehende Songs zu schreiben, auch wenn sich hier und da einige Längen einschleichen und man manchmal doch ein bisschen Geduld braucht, um bei der Stange zu bleiben. Nichtsdestotrotz sind „Tunes of Dawn“ eine Band, die genau weiß, was sie da macht und es auch versteht, Songs zu schreiben, die hitverdächtig sind, wie z.b.: „It´s all Tears“.
Also, Fans von vorhingenannten und auch denen, die noch „The 69 Eyes“ zu ihren Faves zählen, können hier bedenkenlos zugreifen. Eine wirklich gute Band.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!