Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Total Annihilation - 84

Veröffentlicht am Dienstag 24 Mai 2011 19:48:19 von madrebel

total_annihilation___84.jpg

Total Annihilation - 84

1. Big, Fat, Lying, Bastards
2. 84
3. Social Distortion
4. Monster
5. Atomic Suicide
6. Circle Mosh
7. Terror
8. Thrash Metal und Dosenbier

Suisa/Twilight/Eigenproduktion

Daniel Altwegg - Vocals
Fernando Ortega - Guitar
Lucas Löw - Bass & Backing Vocals
Tizian Blanc - Drums
Nicolas Stelz – Guitar

Thrash Metal aus der schönen Schweiz ist auch eher rar gesät. Aber auch in den Alpen wird bekanntermaßen nicht nur gerne ins Alphorn geblasen, sondern auch gerne die Axt rausgeholt. Dieses erledigt hier der Fünfer „Total Annihilation“ mit vollkommener Bravour. Angelehnt an den alten Helden, ob es nun „Exodus“, „Slayer“ oder „Sodom“ sind, hier wird so richtig schön die alte Thrashschule zelebriert und das mit echter Wonne. Denn die Jungs scheinen die Vorbilder in jeglicher Hinsicht in sich aufgesogen zu haben, nicht anders ist die konstante soundtechnische Reminiszenz an die alten Helden zu erklären, die hier überall durchschimmert. Und das ganze macht echt Spaß ohne Ende. Das geht schon beim Opener „Big, Fat Lying, Bastards“ los und zieht sich mit „Monster“ „Atomic Suicide“ und dem endgeilen „Circle Mosh“ quer durch die ganze Scheibe. Produziert wurde die Chose übrigens von V.O. Pulver und Franky Winkelmann, die einigen von „Gurd“ bekannt sein dürften. Und die beiden haben der Scheibe eine schöne, dreckige und rotzig stumpfe Produktion verpasst, die einfach super passt. Völlig geiles Album. Und die Punkrausschmeissernummer „Thrash Metal und Dosenbier“ macht einfach nur gute Laune. Lohnt sich echt die Scheibe.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!