Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Tomorrow may Fall - Ruins of Hope

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Samstag 29 August 2009 18:22:04 von madrebel
Tomorrow may Fall – Ruins of Hope

1. Voices of the Past
2. Tomorrow May Fall
3. Curse of Mankind
4. Among the living Dead
5. Back to Hell
6. Bloody Supper
7. Leave the City burning

Eigenproduktion

DENJO (shouts & growls)
HEGGI (seven string guitar)
TOBI (seven string guitar)
ROBBER (five string bassguitar)
DANIEL (drums & percussion)

Nein, Denjo von den Beginnern macht jetzt im Nebenjob keinen Shouter bei einer hessischen Metalcorekapelle, aber soviel Humor würde ich dem zutrauen, dass er das macht. Nun, genug des Anfangskalauers.
Hier geht es, wie oben schon gesagt um eine recht frische Metalcorekapelle aus Hessen, names „Tomorrow may Fall“, die hier ihre erste EP unter die Leute bringen.
Nun, geboten wird gutgemachter, aber recht eintöniger Metalcore, der dennoch gut abgeht.
Gut produziert für eine Eigenproduktion, coole Gitarrenarbeit ist auch vorhanden(man hört durchaus klassische 80´s Metalriffs heraus.), ein guter Brüllwürfel und ein paar gute Songs. Zwar nichts besonderes und wie schon erwähnt, etwas eintönig. Aber dennoch ist das, was der Hessenfünfer da abliefert nicht das schlechteste.
Und live dürfte das ganze definitiv was mehr ballern.
Anspieltipps:
Tomorrow may Fall, Among the Living Dead

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!