Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: The Provenance - Red Flag

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 27 November 2006 22:04:11 von madrebel

Aus Schweden kommen „The Provenance“ und bringen mit „Red Flag“ ihr nunmehr viertes Album heraus.











The Provenance - Red Flag


1. At the Barricades
2. Crash Course
3. Thanks to you
4. Second and Last but Not Always
5. Revelling Masses
6. Leave-Takings
7. The Cost
8. Deadened
9. One Warning
10. Settle Soon


Peaceville Records


Emma Hellström - Vocals, Keyboards
Tobias Martinsson - Vocals, Guitars
Joakim Rosén - Guitars
Jonnie Tall - Bass
Joel Lindell - Drums, Lyrics

Stilistisch geht das ganze am ehesten in die Gothic Metal Richtung, jedoch auch Indie und Alternative, nebst Doomeinflüssen beinhaltet die Musik der fünf Schweden. Allerdings ohne die üblichen Standardklischeesounds aufzufahren und wirken dabei sehr eigenständig, Dabei wirkt das ganze sehr frisch, komplex und neuartig.
Musikalisch geht das ganze am ehesten in die Richtung von „The Gathering“, „Katatonia“ und Konsorten. Dabei gehen die Stimmen von Tobias Martinsson sehr angenehm ins Ohr und ganz besonders Emma Hellström verzaubert einen mit ihrer Stimme.
Das Album klingt zeitweise etwas depressiv und düster, ohne aber ins weinerliche abzudriften und fesselt den Hörer dabei immer wieder an die Boxen. Musikalisch ist die ganze Scheibe sehr anspruchsvoll geraten und hebt sich sehr positiv vom immer öfter grassierenden Einheitsbrei der Szene ab.
Einzelne Songs hier hervorzuheben täte der Scheibe unrecht, jedes Stück funktioniert super und ist am besten im Ganzen zu genießen.
Schön, dass es immer wieder Platten gibt, die das Prädikat „Ausnahmefall“ verdient haben.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!