Zur Meinung von Amazon

Konzert Review: The Dead hate the Living !!! Düsseldorf Benrath - Spektakulum !!!

Veröffentlicht am Mittwoch 18 Februar 2004 21:04:45 von madrebel
phpnuke.gifEin geiler Konzertabend mit 3 Düsseldorfer bands, "Human Bastard", "Forces@Work" und "Purge" fand im Spektakulum in Benrath statt.

Human Bastard / Forces@Work/ Purge

Düsseldorf – Spektakulum / 14.02.2004


Samstagabend, 3 Freunde dabei, ein paar Fläschchen Gerstenkaltschale eingepackt und ab zum gepflegten Haareschütteln, denn wieder einmal fand im altehrwürdigen Benrath ein Metalkonzert der Extraklasse statt. 4 Bands gaben sich die Ehre, wovon ich die erste aber nicht gesehen habe und auch keine Infos bekommen konnte, deswegen wird selbige leider nicht Erwähnung finden.
Der Abend startete für uns dann mit den Düsseldorfer Neothrashern „Purge“ die durchaus ihre geilen Momente hatten. Die Show fing an mit einer Alarmsirene, wie in amerikanischen Krimifilmen und dann ging es ab. Soundmäßig erinnerten die Jungs ziemlich an „Machine Head“ und so ging es dann in den vorderen Reihen auch ab. Der Fronter gab alles, machte Stimmung und der Basser war besonders in der ABC-Schutzkleidung ein echter Hingucker. Songs wurden gezockt vom derzeitigen Demotape, dass danach auch für lau unter die Leute gebracht wurde. Zwischenzeitlich entwich der Musik zwar etwas die Luft, aber zum Schluß hin schafften die Jungs es noch mal richtig Gas zu geben. Ordentlicher Auftritt. Da das aber der erste nach langer Zeit war, ist es wohl verständlich, wenn der Motor erstmal wieder eingefahren werden muss. Gas geben tut er zwar schon, aber er hat noch Probleme beim laufen. Das wird sich aber wohl bald geben.
Nach einer kurzen Umbaupause war dann der Höhepunkt des Abends da. Forces@Work aus dem Düsseldorf/Wuppertaler Umkreis, die ja schon etwas länger im Umkreis ihr Unwesen treiben. Und ihre wirkliche krude Mischung aus Thrash/Death und Progmetalklängen fand bei vielen Anklang, auch wenn es einige gab, die sich kopfschüttelnd in den Vorraum begaben. Die war allerdings wirklich großes Kino. Geile Gitarrensounds, geniales Riffing, tolle Songstrukturen, aber definitiv keine Partymusik. Und selbst der Gesang von Fronter „Andreas Lohse“, der einem echt manchmal die Haare zu Berge stehen lässt, wird immer geiler bei der Truppe. Leider war der Sound sehr miserabel, ziemlich basslastig und die Drums sehr in den Hintergrund gemischt, das war dann doch ein Punkt, der sehr negativ auffiel. Wie dem auch sei, trotz Soundproblemen, ein toller Auftritt einer echten Ausnahmeband. Anschauen ist Pflicht. Und das kaufen der Demos sowieso.
Der Headliner des heutigen Abends waren dann „Human Bastard“, die wohl vermutlich das letzte Mal mit Rudi am Gesang aufgetreten sind, da er sich nur noch auf das spielen konzentrieren will und man händeringend einen Fronter sucht. Der Auftritt war allerdings trotzdem sehr cool. Die restlichen Besucher waren begeistert und moshten sich die Seele aus dem Leib. Man spielte natürlich Songs der ersten beiden Demoscheiben, die wirklich guten Neothrash bieten. Allerdings pennte auch hier der Soundmann, aber das scheint wohl heute das Motto gewesen zu sein. Wie versaue ich den Bands ihren Sound ? Egal, der Stimmung tat es trotzdem keine Abbruch und man zockte sich eine Stunde durch das Eigenmaterial.
Ordentlicher Gig. Und trotz der Sache, dass sich der Fronter für limitiert am Mikro hält, es war okay.
Im großen und ganzen war es mal wieder ein guter Konzertabend. Immer wieder gerne.

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!