Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: The Crown - Possessed 13

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 28 November 2003 18:56:06 von madrebel
Dieser Artikel wurde von Bloody_Vampire mitgeteilt
Das Death Metal Album des Jahres ist draussen!!!!! Mit neuem alten Shouter Johan Lindstrand verteilen die gekrönzen wieder mal ordentliche Tritte in die Magengrube........
Discography:
1995-the Burning
1997-Eternal Death
2000-Deathrace King
2002-Crowned in Terror
2003-Possessed 13

Members:
Marko Tervonen-Guitars
Janne Saarenpää-Drums
Magnus Olsfelt-Bass
Johan Lindstrand-Vocals
Marcus Sunesson-Guitars

www.metalblade.de

The Crown-Possesed 13

Tracklist:
1.No Tomorrow
2.Face of Destruction
3.Deliverance
4.Cold is the Grave
5.Dream bloody Hell
6.Morningstar Rising
7.Are you Morbid
8.Bow to Nose
9.Kill`em All
10.Natashead Overdrive
11.Zombified
12.Dawn of Emptiness
13.In Memoriam

Aaaaaaaargh!!!! Dreht eure Anlagen bis zum Anschlag auf, fangt an zu moshen und werdet ein Teil dieses gigantischen Death /Thrash Meisterwerks. Somit hat die Band schon mal bewiesen, dass die Rückkehr ihres alten Shouters Johann Lindstrand hinters Mikro genau der Schritt in die richtige Richtung war. Nachdem mir das letzte Werk der Truppe ein wenig zu sperrig geworden war hat man sich mit ihrem alten Sänger wieder ganz klar an der Klasse von Alben wie "Deathrace King" oder auch "Hell is Here" orientiert. Der Mix aus der ungezügelten Härte eines Bombeneinschlags gepaart mit den schon immer vorhandenen Rock Einflüssen muss einfach jeden Deather überzeugen. Schon gleich der zweite Track der Scheibe "Face of Destrcution" zeigt die ganze Klasse dieser Band. Hier kommen die Riffgewitter der Gitarreros gleich richtig geil und schmissig zur Geltung. Auch wird ihnen auf "Possesed 13" endlich einmal wieder die Zeit gelassen ihre aussergewöhnlichen Fähigkeiten wieder richtig auszuspielen. Dieses große Spektrum an Abwechslungsreichtum tut der Scheibe wirklich gut, obwohl man jedoch sagen kann, dass die meiste Arbeit songdienlich gestaltet wurde. Die absoluten Highlights der Platte stellen jedoch "Zombified" und das wirklich stark an (alte) Metallica erinnernde "Kill`em All" da. Diese beiden Stücke zeigen wirklich jeder Band wie man heutzutage modernen Death Metal spielen sollte. Abschließend kann man wohl mit Recht sagen, dass The Crown eine der Scheiben - wenn nicht sogar "DIE"- Scheibe des Jahres abgeliefert haben. Als ein weiteres Schmankerl sind auf der Bonus- Cd noch die 2 ersten Demos der Band beigelegt. Auch das sollte noch einen weiteren Kaufanreiz darstellen. Um allen weiteren Fans denen "Crowned in Terror" auch nicht so gut gefiel wie die neue Langrille sollten sich auf das Re-Release besagter Scheibe mit Lindstrand als Vocalist freuen

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!