Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: The Black Halos - We Are Not Alone

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 10 März 2008 08:21:24 von madrebel
The Black Halos - We Are Not Alone
  1. Disbelief
  2. Princess St. Princess
  3. Love And War
  4. We Are Not Alone
  5. Migraine
  6. Holes
  7. Suck Sity
  8. Monstrosity
  9. Madam Merlot
  10. Dreamboat
  11. Damaged Goods
  12. Download
People Like You Rekords
  • Line Up:
  • Billy Hopeless (v)
  • Rob Zgaljic (d)
  • Adam Becvare (g)
  • Johnny Stewart (g)
  • Jahmeel “J.R.” Russel (b)
Die kanadischen Punk Rocker The Black Halos bringen mit “We Are Not Alone” ihren vierten Longplayer unter die Leute.  Drei Jahre sind vergangen seit ihrem letzten, grandiosem Album “Alive Without Control”. Ich war schon sehr gespannt was mich auf dem neuen Album erwarten sollte. Der erste Song ist gleich ein cooler Punk Rock Song in allerbester Black Halos Tradition. Mit “Princess St. Princess” kommt ein Rock’n’Roller vor dem Herrn. Das Teil haut einen aus den Socken, hat einen Live tauglichen Refrain und ist rau und dreckig. Besonders der dreckige Gesang von Shouter Billy Hopeless gibt dem Track einen coolen und gleichzeitig dreckigen Touch.
  •  
Die Kanadier spielen auf “We Are Not Alone” weiterhin ihren Ramones angehauchten Punk’n'Roll, der frisch und unverbraucht klingt. Allerdings darf man nicht davon ausgehen, das The Black Halos die Ramones kopieren, das ist es nicht. Sie spielen nur einen ähnlich Stil, der eigenständig ist und unverkennbar zeigt, das hier sind The Black Halos. Die Punk Stücke “We Are Not Alone”, “Migraine” und “Madam Merlot” sind nichts auffallendes, aber sind schöne Party taugliche Tracks. Da weiß der midtempo Rocker “Holes” schon mehr zu gefallen. Der AC/DC ähnliche Basslauf und dazu die Black Halos typischen Gitarren Riffs klingen richtig gut.
  •  
Das hysterische “Suck City” kann einen zu begeisternden Ausrastern bringen und auch “Damaged Goods” ist ein Punk’n’Roll Song allerbester Güte. Mit “We Are Not Alone” haben The Black Halos ein tolles Punk’n’Roll Album abgeliefert, dass in diesem Genre ein Meilenstein werden könnte. Allerdings ist im direkten Vergleich zum Vorgänger Album “Alive Without Control” das neue Werk nicht ganz so gut geworden. Die zwölf neuen Tracks klingen glatter als man das von ältern Black Halos Songs kennt. Trotzdem ist “We Are Not Alone” jetzt schon ein Highlight an Releases die dieses Jahr veröffentlicht wurden und vielleicht sogar von allen die noch kommen werden. Eines ist sicher, The Black Halos sind die ultimativen Erben der Ramones und das beweisen sie mit “We Are Not Alone” eindrucksvoll.
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!