Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Tape - #2

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 31 Januar 2007 17:28:23 von madrebel
Tape - #2

24/7
 Leave it all behind
 Playhouse
 Falling
Nothing but lies
 Suffocate
 Smile
 Mary
 Knock out
 Peek a boo
 LSD
 T-Minus (12)

Tiefdruck Musik

Peti van der Velde – Vocals
Gunnar Nielsen – Guitar
Hans Eberhardt – Guitar
Enrique Fuenzalida – Bass
Ole Kolat – Drums

Drei Jahre hat es gedauert, das Tape nach dem Ausstieg ihrer alten Frontfrau Dacia Bridges wieder ein neues Album aufgenommen haben.
Nun, die Wartezeit hat sich gelohnt. Druckvoller Gitarrenpop, der viele extrem rockende Momente hat und teils so richtig auf die 12 geht. Da gibt es durchaus den einen oder anderen potentiellen Hit, wie z.b. „Knock out“, „Falling“ oder auch das breakbeatlastige „Peek a Boo“. Letzterer klingt sehr tanzbar und könnte in den Alternativerockdiscos durchaus ein Hit werden.
Die druckvolle und variable Stimme von Frontfrau Peti van der Velde tut dazu ein Übriges.
Tape haben ein schön rockendes Album aufgenommen, was viele gute Hits enthält und trotz der einen oder anderen Vorhersehbarkeit nicht nervt und interessant bleibt.
Sehr empfehlenswert das Album und gewiss bald auf jedem Musiksender zu sehen.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 1 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
äh
ich wusse garnicht das die es gibt und das die alte da weg ist, aber ich habs mal angehört und muss sagen, das das auf jedenfall besser ist als das was sie mit der ex-sängerin gemacht haben...gefällt auf jeden fall !