Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Konzert Review: TANKARD IN WERMELSKIRCHEN

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 03 Februar 2002 19:46:41 von madrebel
phpnuke.gifTja, das war ein Samstag, auf den ich mich lange gefreut hatte, Tankard und Metal Inquisitor.
Tankard / Dew-Scented / Metal Inquisitor

Wermelskirchen AJZ Bahndamm


Ich war schon recht früh dort, und hatte daher auch die Möglichkeit,
mir den Umbau der Bühne und insbesondere den Soundcheck von Metal Inquisitor zu Gemüte zu führen.
Schon da war abzusehen, welch coole Show die Jungs abliefern würden, und ich mich da schon an der stimmlichen Vielfalt des Sängers erfreuen durfte.
Tja, aber jetzt hieß es ersteinmal die 2 Stunden bis Konzertbeginn zu überbrücken.
Gut das die Theke schon offen war, und ich dem illustren Treiben in dem alternativen Jugendzentrum zuschauen durfte.
Die Halle füllte sich stetig, man konnte beobachten wie Gerre und Co. ihren Merchandise Stand selbst aufbauten.
Zwischenzeitlich konnte ich auch schon diverse Worte mit Gerre wechseln, was sich im Laufe des Abends und der Nacht fortsetzen sollte.

Tja, nach 2 Flaschen Bier ging es dann auch pünktlich los.
Und Metal Inquisitor spielten von Anfang an wie die Götter.
Keine 2 Minuten und das Publikum war schon im Griff dieser coolen Band, die nicht viel eigenes Material, dafür umso mehr Metalklassiker in ihren Set einbauten.
Unter anderem waren da zu nennen, Metallica´s Whiplash, von Exodus Fabolous Disaster.
Running Wild mit Diabolic Force. Raining Blood von Slayer(wer covert das eigentlich nicht).
Und als absolute Highlights wurden von Saxon: Princess of the Night und The Trooper, von Iron Maiden dargeboten.
Mann waren die Jungs klasse, einsame Spitze.
Wenn die irgendwo in der Nähe bei euch spielen sollten, sage ich euch eines.
HINGEHEN IST PFLICHT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Als zweites kamen dann Dew-Scented auf die Bühne,
von denen ich nur die ersten 10 Minuten mitbekam, da ich ganz dringend mich mit jemand, recht lange und ausgiebig unterhalten musste.
Naja, er hatte verdammt gutes Gras dabei, und das wollte ich mir nicht entgehen lassen.
Glücklicherweise bekam ich dann aber doch noch den Schluß mit, und aufgrund der Reaktionen des Publikums, konnte man ersehen, daß es ein recht cooler Auftritt gewesen ist.

Nun aber ging es los.
Tankard enterten die Bühne. Und die 4 bekloppten *ggg* um Gerre zogen wieder eine Show ab die sich gewaschen hatte.
Empty Tankard, Poison, Space Beer, Chemical Invasion, kein Klassiker wurde vergessen. Auch Maniac Forces wurde wieder tierisch abgefeiert.
Gerre trieb das Publikum ohne Ende an, der Moshpit in den vorderen Reihen war der helle Wahnsinn, Alcoholic Metal as it´s best.
Nervig war nur der Punk, der ständig an Gerre´s Mikro hing, der sich aber nicht vertreiben ließ, was Gerre irgendwann veranlasste,
ihn wie eine lästige Fliege beiseite zu schieben, irgendwann begriff es der Punk, und ließ es bleiben.
Das die Halle rappelvoll war, dürfte jedem klar sein.
Nach ca. 2 Stunden war das Konzert auch zu Ende, danach war aber noch nicht Schluß.
Da ich mich zwischenzeitlich einige Male mit Tankard Olaf unterhalten hatte, ging dies mit reichlich Bier danach in den oberen Räumen des AJZ weiter.
Was recht witzig war, da die Jungs um Tankard echte Partylöwen sind. Irgendwann aber hatte ich dann auch meinen Blackout und ich muss wohl irgendwie in eines der Betten gekommen sein.
Ich weiß bis heute nicht wie. Olaf, du weißt das, gib mir die fehlenden Stunden zurück, ich weiß von nix mehr.
Um 10.00 Uhr morgens schließlich weckte mich Olaf von Tankard, um sich zu verabschieden.
Ich ging dann noch mit hinunter zum Tourbulli der Band, und verabschiedete mich von jedem einzelnen.
War echt geil dieser Abend mit Tankard. Und ein cooles Konzert sowieso.
Ein Gruß möchte ich hiermit noch an Gerre und Olaf schicken, (wir trinken auf dem Wacken hoffentlich noch einen zusammen),
an den Fantasyfreak, mit dem ich mich ausgiebig unterhalten habe, an die anwesenden Metalbastards,
den Hurricane vom Hellpike Mag., und an das AJZ Wermelskirchen, die es immer wieder schaffen , geniale Konzerte zu einem günstigen Preis zu veranstalten.

Cheers !!!

Madrebel

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!