Zur Meinung von Amazon

Konzert Review: Suidakra - Mabus - Orkus - Düsseldorf Spektakulum 2002

Veröffentlicht am Montag 09 September 2002 16:50:49 von madrebel
Dieser Artikel wurde von Eumelchen mitgeteilt
phpnuke.gifNaja, ich weiß nicht, ob man die Fans, die bei dem Konzert waren überhaupt noch mit gutem gewissen Metaller nennen kann, aber das kommt gleich noch :).

Suidakra / Mabus / Orkus

Düsseldorf / Spektakulum 07.09.2002

Guten Abend, ihr holden Metaller...

Naja, ich weiß nicht, ob man die Fans, die bei dem Konzert waren überhaupt noch mit gutem gewissen Metaller nennen kann, aber das kommt gleich noch :) also, ich kam gegen halb neun auf dem Schauplatz (Spektakulum, Düsseldorf...) an. Orkus waren schon fertig und Mabus hatten soeben angefangen ihren gig zu machen. Tja, also, dachte ich mir, setz dich hin, und schaue es dir mal an... Eigentlich wäre ich aufgestanden, aber da ich schon im Vorfeld nicht so die richtige Lust auf dieses Konzert hatte und mich nur habe überreden lassen hineinzugehen, wollte ich den Abend in ruhe an mir vorbeigehen lassen...
Nun, zu Mabus ist zu sagen, dass sie einen recht guten Gig abgeliefert haben... Was ich persönlich schade fand, dass Mabus, trotz ihrer guten Kommunikation mit dem Publikum auf der Bühne etwas "lahm" dahergetappst kamen. Die Songs kamen nicht so gut rüber, wie ich es eigentlich von Mabus kannte von einem anderen Konzert, dass ich vorher mal im Spektakulum gesehen hatte. Nun, also wartete ich auf Suidakra um mir dann ein Bild von der neuen/alten Besetzung zu machen. Mabus spielten ihren letzten Song, eine Zugabe, die nach mehrfachen Zugaberufen dann gaben mit der Einleitung, dass sie jetzt ein kleines Ballädchen spielen würden.
Ja, eine Ballade wurde es vielleicht nicht ganz, aber ich glaube ein Fan des guten Death Metal´s hätte dem Stück vielleicht ein gewissen Maß an Balladenlastigkeit zugesprochen ;) so, ich wartete nun auf Suidakra, und war schon mit dem Gedanken vorbelastet, dass sie ja nun endgültig ohne den guten alten Germano spielen würden... Das machte mich schon sehr nachdenklich, denn ich war mir über ihre Livequalität nicht mehr ganz im klaren...
Nun, irgendwann kamen sie dann und Arkadius kam auf die Bühne, begrüßte die "Fans" mit einem seiner wirklich ganz coolen Sprüche, trank einen schluck Bier und Lars fing an das Intro von „Darkane Times“ zu spielen... Arkadius holte seine Gitarre, die er natürlich so lässig wie möglich hinter dem Rücken hängen hatte nach vorne und fing an zu spielen. Wunder, dachte ich, alles gut und schön, sagte ich mir selbst, als dann auch noch Marcel anfing zu spielen, aber, war dann meine nächste Überlegung, es wäre schön, wenn man auch etwas hören würde, denn irgendwie hörte man nur das Schlagzeug und die Gitarren hätte man eigentlich ganz weglassen können, man hörte sie nämlich nicht, nun ja, ich verkniff mir ein kleines grinsen und wartete dann darauf, dass sie vielleicht auch darauf kommen würden, dass der Sound der Gitarren vergleichbar mit dem einer Luftgitarre war... Aber irgendwann merkte es der Mann am Mischpult und es wurde ein wenig verbessert. Was nun aber auffiel, war allerdings die etwas überlaute Snare des Schlagzeugs, welches überhaupt im Gegensatz zu den anderen Instrumenten sehr laut war.
Und so fing das Konzert an... Ich schaute vergnügt auf die "tobende menge", welche nun aus etwa 70 oder 80 leuten bestand...
Suidakra dudelten also vor sich hin und es war mir eine Freude mit anzusehen, mit welcher unglaublich bescheidenen und irgendwie nicht so ganz vorhandenen Spielfreude Suidakra die Menge begeisterten.
Arkadius war natürlich die Poser Nummer eins und kaum ein anderer an diesem Abend konnte ihm den ersten Preis für das "beste posen ohne Ausdruck" streitig machen, er ist nun mal einmalig im Posen, unser lieber Arkadius... herzlichen Glückwunsch also schon mal im Vorfeld!
Suidakra spielten und spielten, was aber an mir irgendwie ein wenig vorbeiging, denn es war irgendwie halt ziemlich lahmarschig das Konzert. Ich hatte also meine Freude an der menge, welche wirklich tobend im Moshpit vor der Bühne stand...
Aber wenn ich ehrlich bin, ist eigentlich gelogen, denn im Grunde genommen standen dort vorne nur ein paar halbwüchsige Möchtegernmetaller, die Arkadius das Posen nachahmen wollten. Dann kam endlich ein Stück, was mir persönlich immer sehr gut gefallen hatte: „Wartunes“ ,ich überlegte mir also spontan für ein wenig Stimmung unter den Fans zu sorgen, stand also auf, ging zu meinen Kumpels um ein wenig die Menge aufzumischen, zu dritt pogten wir also, was das Zeug hielt, für ungefähr dreißig Sekunden, als wird aus versehen, einen der sehr guten und liebenswürdigen Fans anrempelten und ich fast was auf die Fresse bekommen hätte, mit der Frage, ob ich denn nicht aufpassen könnte und was die scheiße denn solle. Auch die anderen Leute, die wir zum Pogo ermuntern wollten schauten uns nur mit großen Augen an, als wenn wir Polka tanzen würden.
Nach diesem Ereignis war ich ziemlich sauer und setzte mich wieder auf meinen Platz mit besonders gutem Blick auf die Bühne.
Ich kochte richtig und als Suidakra dann nach etwa einer halben Stunde ihren letzten Song ankündigten, brach ich in ein leichtes Gelächter aus. „The Quest“ vom neuen Album sollte es sein. Ich freute mich also schon auf das baldige Ende dieses ohnehin schon schlechten Gigs und war dann sehr erstaunt, über das, was sich auf der Bühne dann abspielte. Gegen Ende nämlich hatte Lars, der eigentlich der einzige war, der ein gutes Konzert abgeliefert hatte, sich verspielt. Arkadius war völlig aus dem Konzept und man merkte ihm an, dass er sich furchtbar aufregte, er machte die Gitarre aus und war im Begriff die Bühne zu verlassen...
Hätte Marcel nicht die Courage gehabt, sich bei den Fans zu entschuldigen und zu fragen, ob sie das Lied noch zuende spielen sollten (...ein paar kaum vernehmbare "ja-laute" waren aus dem Publikum zu vernehmen...), wäre Arkadius ohne ein Wort des Abschieds von der Bühne gestapft, tja, so sind sie nun mal die Rockstars.
Sie besprachen sich kurz und Lars, dem man aus dem Gesicht entnehmen konnte, dass er nicht ganz so glücklich mit dieser Situation war, setzte sich wieder hinters Schlagzeug.
Arkadius merkte noch kurz an, dass er auch lieber einen Drumcomputer gehabt hätte, denn der würde sich nicht verspielen und würde auch kein Bier trinken.
Also fingen sie von neuem an „The Quest“ anzustimmen, spielten und verabschiedeten sich, vier, fünf Zugaberufe kamen aus dem Publikum und nach etwa zwei Minuten kam kam Markus noch mal aus dem Backstagebereich hervor und sagte, dass Arkadius fragen ließe, ob sie noch eine kleine Zugabe hören wollten. Die vier oder fünf, die vorher schon Zugabe gerufen hatten, waren natürlich völlig aus dem Häuschen und bejahten dies.
Also kamen unsere Helden des abends noch mal auf die Bühne um die Fans zu beglücken.
Tja, dann war es vorbei und ich war erleichtert, dass ich endlich hinausgehen konnte...
Na ja, also ist im Endeffekt zu dem Konzert zu sagen, dass die sieben Euro eintritt sich nicht im geringsten gelohnt hatten, denn für so einen beschissenen Headliner wie Suidakra, oder besser gesagt für die Bühnenshow von denen so viel zu verlangen, fand ich persönlich recht unverschämt..
die größte Unverschämtheit, o finde ich, kam aber von den "Metallern".
Ich habe selten eine so asoziale Metallergemeinschaft gesehen und es hat mich ehrlich gesagt ein wenig nachdenklich gestimmt, ob, wenn die Szene sich so weiterentwickelt, ob es irgendwann noch richtige Metaller gibt oder zumindest eine Gemeinschaft von Metalheads, die auch wirklich zusammenhält und nicht nur mit selbstverliebten Posen beschäftigt ist.
An dem ganzen Gig hat mir regelrecht die wärme gefehlt. es kam überhaupt nix, nicht von Seiten der Metaller und nicht von Seiten der Band, es war nur unglaublich enttäuschend.
Und ich bin nachdenklich aus diesem Saal gegangen, denn das, was ich dort erlebt habe hat mich etwas traurig gemacht.
Leute, ich kann nur hoffen, dass ich kein falsches bild der aktuellen Metalszene bekomme und habe, denn es wäre echt schade, wenn jemand, der sich Metaller nennt, das Gruppengefühl eines geschlechtsreifen Schmetterlings hat, nämlich gar keins.
Denkt mal drüber nach, ob ihr die Szene so verkommen lassen wollt !!!!!!!!!!!!!!!
Ich hoffe, dass Zitat „METAL WILL NEVER DIE!!!“ , wird irgendwann nicht vollkommen verfallen sein...
also, stay war tuned.
ein reitermanisches Heavy Metal !

Eumelchen -> Sebastian


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 29 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Nun, es war doch eigentlich zu erwarten, dass dieses Konzert eher bescheiden ausfällt... Ich selbst war eigentlich auch nur wegen Mabus dort und wurde von denen auch nicht enttäuscht. Orkus klangen fast wie eine Suidakra-Kopie (mal ehrlich, sind die es wirklich wert kopiert zu werden? Na ja...) Zu Suidakra kann ich daher nur sagen, dass sie absolut meine Erwartungen erfüllten - Nämlich die Erwartung, dass diese Band von Mal zu Mal arrogannter und selbstverliebter wird. Vor allem Mr. Schnauzbart Arkadius. Klar dass man den Rockstar, den absoluten Superstar raushängen lassen muss, wenn man doch jetzt bei einem großen Label ist und wahrscheinlich die Knete nur so zwischen die
nach Ruhm lechzenden Arschbacken gestopft bekommt. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Band kompositorisch gesehen völlig stagniert. Sein wir doch mal ehrlich - mal abgesehen von der Produktion klingt jede Platte von denen gleich. Und dass der gute Marcel immer noch erschreckend schief singt, erheitert zwar das Gemüt, aber sonst auch nichts. Fazit: Ein sehr lustiger Auftritt eines kleinen Möchtegern-Rockstars mit seiner Begleitband.
Noch ein kleiner, subjektiver Kommentar zu den "asozialen" Metallern: "Pogen" ist meiner Meinung nach was für verkappte Punks oder Hardcoreaffen mit dem IQ eines Toastbrotes!!! Metal heisst Headbanging bis der Nacken bricht. Komischerweise "pogen" auf Metalkonzerten fast nur Leute mit kurzen Haaren... Was ist daran Metal?
Hätte das werte "Eumelchen" mich angepogt, dann hätte es jedenfalls eins auf die Fresse gegeben und nicht nur beinahe!!! BANG YOUR HEAD FOR SATAN!!!

Marek
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Was das pogen auf Konzerten betrifft, hehe, also die Punks und Hardcorler so runter zu putzen finde ich arg daneben, und es wird im Metal seid Ewigkeiteng epoged, seien es Thrash, Death oder Grindkonzerte. Ich denke ich habe mehr Death Metal Pogos mitgemacht, als manch ein andewrer, und deswegen würd ich da echt aufpassen, mit dem Argument, Pogo sei was für Asis. Geh mal zu Bolt Thrower, Slayer oder anderen. Hehe, dann wirste ganz schnell die Realität kennenlernen. Und ich kenne genug Langhaarpoger.
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Ich schlisse mich total an! Pogo gehört zum Metal: Wer nicht pogen will, geht zur Seite und kann da bleiben!
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Ich denke mal, wenn man schon mit der Einstellungen zu einem Konzert geht so nach dem Motto : "Oooch, eigentlich will ich gar nicht. Das wird eh nur schlecht", dann sollte man sich das Konzert doch am besten klemmen. Kein Wunder, dass einem das dann nicht gefällt. Das dann aber der Band anzulasten finde ich ziemlich arm....
Den Spruch von Arkadius von wegen dem Drumcomputer kann ich zwar nicht bestätigen, aber kann durchaus sein dass ich das überhört habe.
Ich fand das Konzert gut......

Neroon
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Hi Leute, he he,
hier wird ja mal ein Thema angesprochen, was mich auch immer wieder auf Konzerten nervt. Nix gegen die Poger, ist ja ok, und wenn es moeglich ist, zur Seite zu gehen, auch ok. Was mich aber manchmal echt ankotzt, ist, dass es auf manchen Konzerten nicht mehr moeglich ist, ordentlich einen abzubangen, weil man einfach von den, und das kann ich bestaetigen, meist kurzhaarigen, Pogern umgeschmissen wird. Und es hat nun mal nicht jeder immer Lust aufs Pogen, vor allem wenn es echt fast schon in aggressives Rumgetrete ausartet. Auf manchen Konzerten hatte ich echt schon den Eindruck, dass da ein paar Stoerenfriede es denjenigen, die nun mal lieber "rumstehen" und bangen und dabei nicht staendig nach allen Seiten aufpassen koennen, ob jetzt grad einer angesprungen kommt, es einfach nicht goennen koennen, dass sie nun mal lieber bangen und nicht pogen wollen. Mich kotzt das manchmal wirklich an. Ums nochmal klarzustellen, ich hab ueberhaupt nix gegen die, die pogen wollen, es ist mir auf relativ egal, ob das jetzt Metal ist oder nicht oder ob das Punk ist, aber sehr oft erlebe ich von den Pogern eine widerliche Intoleranz gegen die, die nicht pogen wollen. Und ich hab nun mal keine Lust, nur weil ich mich nicht mit irgendwelchen 18-jähren rumwälzen will, nach hinten gehen und stillstehen zu müssen. Also Poger, pogt wie ihr wollt, aber lasst dann auch die, bei denen ihr seht, sie wollen lieber bangen (oder IRGENDWAS ANDERES MACHEN, von mir aus auch doof rumstehen oder in der Nase bohren), in Ruhe und versucht nicht sie zum mitpogen zu zwingen. Denn dann darf man sich echt auch nicht wundern, wenn man nicht auf Gegenliebe stoesst.

Tschuess,
Pascal
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Hi Folks!
Also ich kann mich diesem Kommentar durchaus anschliessen, sowohl in Hinblick auf Suidakra als auch mit dem Pogo - wenn auch bei letzterem nur bedingt. Es ist schon eine Unverschämtheit und beleidigend für die Fans, wenn Herr Arkadius A. wegen eines kleinen Verspielers seines Drummers das Konzert abblasen will, und ihn danach noch runtermacht. Sollte man als Band nicht kleine Spielfehler einkalkulieren und dann auch imstande sein, diese improvisatorisch auszugleichen? Nun ja, gottgleichen Status hat diese Band trotz Century Media nicht inne, da sollte Arkadius schon ein wenig kürzer treten mit seinem - ja, doch man kann es arrogannt nennen - Gehabe.
Was den Pogo betrifft, nun ich finde nicht, dass man Metaller nur als solche einstufen sollte, wenn diese pogen. Es gehört wesentlich mehr dazu. Aber wer pogen will, soll dieses auch tun - aber dabei die nicht pogen wollenden einfach in Ruhe lassen und nicht noch abwerten. Es ist halt nicht jedermanns Sache und passt auch nicht zu jeder Musik (z.B. zu Suidakra...). Ausserdem: Bei Mabus wurde vorne gepogt, Sebastian: Ist Dir dies entgangen? :)

Arphaxat
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
moin, leute...
naja, die sache mit dem pogen ist für mich folgendermaßen:
also, hmmm, naja, ob bei mabus gepogt wurde, weiß ich gar net, meine aber mich net recht dran erinnern zu können, aber is ja auch egal, was ich versucht habe damit auszudrücken, daß mir die ganzen poser, die sich mit der zeit im metal niedergelassen ahben die ganze gemeinschaft mit hinunterziehen, denn es ist so, daß man gar keine gemeinschaft mehr erkennen kann...
für mich ist ein konzert party und feiern und das möchte ich mit anderen gleichgesinnten tun...
ich finde es ein wenig lahm und irgendwie auch selbstverliebt, wenn man sich als einzelner hinstellt ein wenig mit der mähne wackelt und dann naxch hause geht, und dort sagt, amn war das ein gutes konzert...
für mich ist so, daß ich nicht auf ein konzert gehe, um meinen kopf ausschließlich zu schtteln, denn das kann ich auch zu hause vor meiner anlage, dazu brauche ich net zu einem konzert zu gehen...
man muß ja nicht unbedingt pogen, aber ich denke, daß es auf jeden fall nicht sinn der sache ist, wenn man alleine für sich steht, denn wie ist es denn mit uns metallern im alltag?
dort sind wir meistens zu wenige um etwas zu feiern, und ich denke, ein konzert ist dazu da, daß man feiern kann und zwar mit leuten, die einem eigentlich eine familie sein sollten....
ich finde wir metaller sind alle, egal, ob black, death, heavy,, truth, power oder was es da noch alles für schubladen gibt, hier um den anderen zu zeogen, daß wir und für unsere ideale und vorstellungen einsetzen, nicht um überall, nicht nur auf der straße alleine umherzuziehen...
wir müssen zusammenhalten und das meine ich ernst, wenn dann allerdings kommen und den selbstverliebten poser raushängen lassen, dann geht mir das gehörig gegen den strich...
ich meine wo sieht man denn shconmal ein paar metaller, mit denen man ein wneig spaß haben kann?
nur auf konzerten oder in irgendwelchen szenekneipen...
also leute, pogo ist nicht alles, aber laßt doch mal wieder das gute familien oder vielmerh gemeinschaftsgefühl wie in den anfängen aufleben und haltet zusammen...
wuir sind nunmal eine familie und es gibt betstimmt noch andere möglichkeiten als zu pogen, die aber trotzdem gute stimmung amchen und sich näher bringen...
aber nochmal zum pogo...
was ist denn am pogo schlimmes dran?
habt ihr angst euch eure fingernägel abzubrechen?
ich verstehe es net ganz, denn wer weiß, wie pogo geht, der weiß auch, daß es vollkommen harmlos ist und man sich nix bei tun kann, denn das gehört ja auch gerade zur gemeinschaft der metaller, nämlich, daß sie wenn jemand auch shonmal auf dem boden liegt, sie ihm die hand geben, um ihm aufzuhelfen und um dann mit ihm weiterzufeiern...
hmmm, naja, wer weiß, ich hoffe, daß sich alles zum guten webnden wird ;))))
also, leute, man hört sich...
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Hi Eumelchen,

was du sagst ist ja alles ok, aber das ist nun mal subjektiv. Erstens verstehe ich nicht, was du fuer ein Problem mit Bangern hast, du sagst, Pogen gehoert zum Metal. Bangen etwa nicht??? Bangen heisst doch nicht automatisch, dass man "selbstverliebt alleine fuer sich rumsteht". Fuer mich ist es gerade andersrum, wenn moeglichst viele bei einem Gig bangen ist das auch eine Gemeinschaft und sorgt fuer Stimmung. Und man kriegt dabei auch Koerperkontakt :-) Ich versteh das Problem nicht. Bangen ist Metal, und Bangen kann man durchaus gemeinsam.
Zweitens bleibe ich dabei, du kannst es niemandem vorwerfen, wenn er nicht pogen will. Du sagst, dabei kann nix passieren, ich sag, das soll jeder fuer sich bewerten duerfen. Mir persoenlich ist dabei schon was passiert (als ich so jung war wie du, war ich auch noch ein wilder Poger :) und ich kenn genug, denen dabei was passiert ist. Ich finde es einfach asozial, wenn Poger mit aller Gewalt versuchen, diejenigen, die nun mal nicht wollen, reinzuziehen. Lass das doch jeden selbst entscheiden. Ich finde zwar auch, dass oft bei Konzerten nicht die rechte Stimmung aufkommt, weil viele nur rumstehen, aber das heisst nicht, dass die alle wild pogen sollen, es wuerde voellig reichen, wenn die einfach mal bangen wuerden. Ich kann mich aber auch selbst nicht davon freisprechen, dass ich oft einfach keine Lust habe, wenn mich die Mucke nicht mitreisst, ich aus irgendwelchen Gruenden nicht in der Stimmung bin, dann steh ich auch nur rum. Da sind dann irgendwo auch die Bands gefordert, die "Meute" einzuheizen, nach deinem Bericht lag es bei dem Gig ja auch in erster Linie an der Band, wenn ich das richtig verstehe.
Und eins noch: kann es nicht sein, dass viele gerade dann keine grosse Lust haben, nach vorne zu gehen, wenn da ruecksichtslos rumgepogt wird? Mir zumindest geht es so, wenn ich vorne nicht bangen kann, weil 3 ode 4 Poger den gesamten Bereich fuer sich beanspruchen, dann hab ich da keinen Bock drauf.
Ist sicher auch ne Frage des Alters und der Fittness, frueher machte es mir nicht viel aus, wenn ich mich beim Pogen auf die Fresse gelegt habe, heute tun mir nach sowas tagelang die Knochen weh...
Also, ich plaediere einfach fuer etwas mehr Toleranz auch von Seiten der Poger, dann wird auch die Stimmung bei den Gigs besser!

Tschuess,
Pascal
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
ich sag nur arschlöcher gibt es überall...wegen einem kerl der dich dumm anmacht solltest du nicht alle anwesenden des abends in einen topf werfen weil sowas finde ich ziemlich beschissen...zu deiner kritik an mabus: die waren einfach nur geil! also bitte was ist da einzuwenden?
suidakra hatten nen miesen sound und waren viel zu laut so daß ich nach 20 minuten rausgegangen bin und damit also dieses unrühmliche ende nur aus deiner erzählung kenne...aber trotz allem suidakra als beschissene band hinzustellen finde ich ziemlich unfair! machs erstmal besser dann sehen wir weiter.

ich bin leider erst 19 und habe somit wohl das gruppengefühl eines geschlechtsreifen schmetterlings aber trotzdem möchte ich dir noch raten mal ein wenig objektiver zu bewerten und nicht einfach nur dummes, frustriertes gelaber abzulassen weil das kann wirklich jeder...

Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Wat is dat denn überhaupt für 'ne Diskussion?????
Wie kann man denn als Metaller darüber streiten, ob jetzt auf 'nem Konzert Pogo abgeht, oder nich???
Metal ist für mich immer noch ein Ausdruck von Individualität und wieso passiert den auf Metal-Konzerten nie was (im Gegensatz zu anderen, wo es sogar teilweise Tote gibt!)?
Und warum muß jemand unbedingt Unterschiede zwischen Metal und Hardcore oder Langhaarig un Kurzhaarig machen?
Selbst Barney von Napalm Death hat mittlerweile kurze Haare, aber wer will den ernsthaft bestreiten, daß der Mann metallischer ist, als P.O.D.???
Wer also mit dem ganzen Kram nicht klarkommt, hat auf so Konzerten nichts verloren und sollte sich lieber bei 'nem Flippers-Gig die nächste willige Vokuhila-Tussi aufreißen!!!!!

Keep on rotting,
der Mabus-Sänger
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Zum einen, lasst Die Leutchens pogen, wenn sie pogen wollen, wer nicht will, der muss ja nicht. Und seit wann ist die Haarlänge entscheident, wer Metal ist und wer nicht. Ok, viele (mich eingeschlossen) haben ne Matte, dabei ist doch der Großteil längst kurzhaarig unterwegs. Es ist doch vollkommen irrelevant ob einer ne Matte hat, ne Kutte trägt und 10 000 Metal Shirts im Schrank hat, oder rum läuft wie otto - normal - arsch!
Metal kommt aus dem Herzen, dem Bauch und aus den Eiern!
Und zu denn Suidakra Musiker:
Wir suchen noch nen guten Drummer! Falls Lars keinen Bock mehr auf dieses möchtegern Rockstar getue hat... . Wir sind lieb zu drummern! (Und natürlich auch zu allen anderen!) Einfach mal Madrebel oder Maximilian_Graves nach meiner E - Mail fragen ;-).

Gruß "Doc" Chris.
LESEN !! Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002 LESEN !!
"Eumelchen" (!?) ist ein Idiot und hat den Arsch auf. Hält der sich für Gott? Zitat: "ich überlegte mir also spontan für ein wenig Stimmung unter den Fans zu sorgen, stand also auf..." Na, wenn alles so Scheiße war, dann hätte Eumelchen mit pogen (headbangen geht mit kurzen Haaren auch schlecht, da rennt man lieber wie'n Spasti andere Leute um) bestimmt die Party gerettet! Es stimmt nicht, dass Suidakra keine Spielfreude an den Tag gelegt haben. Die Jungs haben sich haftig die Rübe abgemosht und gezockt, was die Saiten/Felle hergaben. Die Stimmung vor der Bühne war absolut in Ordnung, wobei man natürlich auch immer Leute dabei hat, die eigentlich gar keinen Bock auf Konzerte haben und dann irgendwo hinten sitzen und schlecht Laune verbreiten. Mir kam Akradius nicht besonders arrogant vor. Ich habe das Gefühl, dass "Eumelchen" hier eine subjektive Abneigung an den Tag legt, sonst würde er nicht so penibel jede von Arkadius' total schlimmen und arroganten Gesten, wie zB "...holte seine Gitarre, die er natürlich so lässig wie möglich hinter dem Rücken hängen hatte..." auf die Goldwaage legen und ihn ständig als Poser bezeichnen -warum sonst schreibt man sowas wiederholt?? Es ist übrigens auch ganz klar gelogen, dass der Bassist gesagt haben soll "Arkadius lässt fragen, ob man eine Zugabe spielt"! Er sagte "Ich soll fragen, ob..." und es war klar, dass das Ganze als (zugegeben nicht allzu lustiger) Scherz gemeint war, genauso wie der Spruch mit dem Drumcomputer... Naja, auf diese Weise kann man natürlich prima eine schlechte Meinung über eine Person/Band erzeugen.
Immerhin hat "Eumelchen" erkannt, dass nicht die Band für den anfangs schlechten Sound verantwortlich war. Die Gesamtspielzeit belief sich übrigens auf ca. 50 Minuten, wobei der Grund für diese, einen Headliner eher kurze, Spielzeit der ständige Wechsel im Line-Up war, wie mir die Band hinterher berichtete.
Am Ende wird dann noch über die Metalgemeinschaft abgezogen, weil diese trotz eines angeblich soooo schlechten Konzerts gute Laune hatte und sich nicht von Idioten, die eigentlich keinen Bock auf die Mucke oder Band haben, aber dann ein "ein paar halbwüchsige Möchtegernmetaller" umpogen, angenervt werden wollen. Ganz toll. Herzlichen Glückwunsch zu dieser gelungenen Konzertkritik! Ich möchte allen Lesern raten, sich ein eigenes Bild eines Suidakra-Gigs zu machen, vor allem, weil die Gigs nach den ganzen Line-Up-Wechseln nicht mit den alten zu vergleichen sind.
Ich glaube, liebes "Eumelchen", Du hast kein falsches Bild von der Metalszene. Du hast ein einfach falsches Bild von Dir in dieser Szene.
Ein objektiver Beobachter.
LESEN !! Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002 LESEN !!
Ich schliesse mich den Worten von "von Anonymous am Freitag, 13.September. @ 01:27:47 MEST" in allen Punkten an.

Ich frage mich im weiteren Verlauf auch, welcher Chefredakteur eine Persönlichkeit wie Eumelchen an die Tastatur lässt um das Niveau eines Zines nach unten zu reissen. Okay eventuell spiegelt seine Fähigkeit die Qualität des gesamten Projekts wieder, so dann wäre es wohl begründet.

In meinen Augen hat da jemand ganz klar eine Problem mit einer Band oder wohl eher mit einer ganz bestimmten. Das Lineup ist ja relativ neu gestrickt und in meinen Augen führt das zu einer positiven Entwicklung der Band.

Das was hier als Rockstargetue abgedruckt wird, sind in Wirklichkeit ganz einfach kleine Scherzeinlagen, die sich auf Grund der sich sehr gut verstehenden Bande in Zukufnt mit Sicherheit immer wieder mal so passieren werden.

Des weiteren wir bei einigen Leuten hier große Verwunderung aufkommen, wenn denen mal der erste Vertragsvorschlag einer Plattenfirma vorliegt. Ob grosses oder kleines Label. Ist man bisher immer davon ausgegangen, dass die Plattenfirmen mit Geld nur so um sich werfen, wird man eines Besseren belehrt. Vorschüsse beispielsweise darf nur der erwarten, der diese über bereits nachgewiesene Platten-verkäufe in nicht unbeträchtlicher Höhe auch rechtfertigt. Da aber nur noch fertig produzierte Ergebnisse überhaupt eine Chance haben ist das finanzielle Risiko entweder beim Künstler oder bei der Produktionsfirma. Laut Fachpresse kann man schon jetzt sicher sein, „dass künstlerisch wertvolle Musik, die von kleinen unabhängigen Schallplattenfirmen veröffentlich wird, zu einer an vorderster Front aussterbenden Spezies gehört, denn Auflagen von 2.000 anstelle von vormals 5.000 Exemplaren lohnen den Aufwand nicht mehr talentierte Künstler zu produzieren.“ (Quelle: Studiomagazin 04/01) Auch das finanzielle Risiko der Werbeetats, Vervielfältigungs-kosten u.s.w. ist beachtlich und ich bewundere die kleinen Label, die dieses Risiko und den persönlichen Einsatz nicht scheuen, neuen Künstlern eine Chance zu geben. Fragt sich nur wie lange noch, angesichts der ständig steigenden Zahl von Pleiten.

Das denken das jede Band nur so im Geld schwimmt, dient doch nur als Argumentation für das gedankenlose kopieren von Tonträgern.

Die Zahlen, die der Fach-presse für den Tonstudio-bereich zu entnehmen sind, sollten jedoch allen Freunden der Raubkopie zu denken geben. Hiernach ging man bereits für 1999 in Deutschland von 100 Millionen Raubkopien aus und die Tendenz ist ständig steigend. Die Zahl der Raubkopien liegt in einigen osteuropäischen Ländern bereits bei 90%. Das es sich dabei hier um nach dem Urheberrecht geschütztes geistiges Eigentum der Künstler handelt, interessiert die Meisten dabei soviel wie der berühmte Sack Reis in China. Dies gilt bedauerlicher-weise selbst für Musiker.

Am Arsch Leute ...

Rigorch Bury
Alles LÜGE ! Verfasser ist linker Heuchler !!!
So, Leute.
Jetzt mal aufgepasst.
Der Eumel von Verfasser hier hat sich folgendermaßen im Suidakra Guestbook eingetragen (ca. Eintrag Nr. 200):

Sebastian
keine E-Mail
http://www.am-clanpage.de.vu

uiuiui....man, war das vorhin geil...aber, ein kleienr kritkpunkt: VIEL ZU KURZ!!!!!!!!!!!!!!!!!
aber davon abgeshen, ich meine der abend und, da,s was da im vorfeld gelaufen ist, war ja escht ne unverschämtheit, aber suidakra...da wurde einem mal wieder so richitg klar, was es heißt, der headliner zu sein...
suidakra haben den ganzen im vorfeld ziemlich beschissen gelaufenen abend wirklich aus dem abgrund wieder herausgeholt!!!!!
geil, wirklich einfach nur geil!!!!!!!
lange nciht mehr so was geiles gesehen!!!
naja, bis dann mal..achso, bevor ichs vergesse: EIN GROßES HALLO UND VIELE GRÜßE VON MIR AN DORO UND GERMANO (vom jungen von nebenan)!!!!!!!

also, in dem sinne

stay wartuned, big fan sebastian evil-lessner


Das war nach dem Gig am 23.3. in Düsseldorf-Garath. Für mich ist ganz klar: Der Spinner hier ist ein alter Kumpel von Suidakras Ex-Gitarrist Germano. Man weiß nicht, wie die Trennung hinter den Kulissen verlaufen ist, aber ich bin mir sicher, dass dieser Artikel hier eine linke Abrechnung sein soll!
An die Redaktion: Nehmt diese KonzertRezi von Eurer Seite!!! Es werden Lügen verbreitet, Bands/Personen aus persönlichen Gründen in den Dreck gezogen. Das kann ja wohl nicht wahr sein!!!
So, nun mal ein Kommentar vom Chef !!!!
Dieser Bericht spiegelt die Meinung des Schreiberlings wieder, und nicht die Meinung der Redaktion. Ich halte den Bericht nicht für diskreditierend, es wird niemand beleidigt oder und in den Dreck gezogen. Nur, wenn ihr schon kritisiert, was euer gutes Recht ist, dann bleibt auch eurerseits sachlich. Wenn einer von euch aber ein Gegenrezi schreiben möchte, es steht ihm frei, dieses zu tun, wir würden uns sogar freuen.
Nur, zu verlangen, daß wir es von der Seite nehmen, ist anmassend, Kritik ist in Ordnung, und man sollte damit umzugehen wissen.
Ach ja, auch ich kenne die betreffenden Personen, halte mich aber aus den Internas, was immer auch da vorgefallen ist raus, und will es auch gar nicht wissen.
Also, immer locker bleiben.
Wie gesagt, wenn jemand eine andere Sicht der Dinge hat, voi´la , dann schreibt etwas dazu.

MfG, der Chef !!!
Re: So, nun mal ein Kommentar vom Chef !!!!
Natürlich darf jeder seine eigene Meinung über das Konzert haben.
Wenn aber offensichtlich Unwahrheiten in einer Rezension enthalten sind, die Ihr auf Eurer Seite veröffentlicht, sollte man die Konsequenzen ziehen, und diesen Bericht löschen. Viele Leute lesen und glauben den Scheiß. Zu sagen, man kann ja eine andere Rezension schreiben, ist, in meinen Augen, ein falscher Weg. Erstens muss man erstmal die Motivation aufbringen, sich eine Stunde oder mehr hinzusetzen, um einen anständigen Bericht zu schreiben und zweitens sollten nicht mehrere Rezis mit verschiedenen Fakten zu lesen sein, sondern eine einzige mit korrekten Fakten. Ich rede hier nicht von Musikgeschmack, wenn einer das Konzert schlecht fand -in Ordnung, aber offensichtliche Unwahrheiten zu verbreiten (Beispiel: Zitat "denn ich war mir über ihre Livequalität nicht mehr ganz im klaren... " und in Suidakras guestbook 6 Monate davor: "geil, wirklich einfach nur geil!!!!!!! lange nciht mehr so was geiles gesehen!!!" - hat der Typ Gedächtnisverlust?!) kann nicht angehen und dürfte auch nicht toleriert werden. Nochmal: Man liest den Bericht und es entsteht, mit offensichtlicher Absicht des Autors, ein schlechtes Bild der Band im Kopf. Und nicht jeder hat Lust / Zeit sich diesen ganzen Thread hier durchzulesen und die Wahrheit zu erkennen. Überdenkt wirklich nochmal, den Bericht zu löschen oder wäre das irgendwie schlimm für eure Internetseite? Ich fänd's schade, wenn ihr eine Plattform bietet, wo sich Leute aufspielen und persönliche Abneigungen gegen eine Band oder Person ausleben können, mit der Begründung: Wenn's jemandem nicht passt kann er ja eine andere Geschichte erfinden, in der die Fakten dann wieder für die Band sprechen...
Re: So, nun mal ein Kommentar vom Chef !!!!
Wenn der Verfassser, den Gig für nicht gelungen hielt, dann ist das doch seine Sicht der Dinge, und wenn er eben dieses beobachtet hat, dann auch. Mag ja sein, daß die Jungs einen schlechten Tag erwicht haben, das kann ja auch mal passieren, nur, zu sagen, mensch, der fand den Gig vor einem halben Jahr richtig klase, und nun sagt, das war nix, heisst ja nicht, daß er es beim nächsten male wieder so schlecht findet.
Wie gesagt, es wird bei uns keine Zensur vorgenommen, das wäre faschistoid und definitiv unmetallisch.
Aber wenn euereiner kein Bericht schreiben möchte, so auch die gegenseite beleuchtet wird, bitte. Motivieren sollte man sich grundsätzlich selber, und wennn das nicht geht, nun, dann geht es eben leider nicht. Wir würden uns aber freuen. Ferner liegt es uns fern, Leuet zu diskreditieren, nur, wenn ich das lese, sehe ich, daß dies ein nicht gelungenes Konzert war, und was ist falsch daran, dieses so zu sagen ?
Aber ihr knnt den Verfasser auch persönlich anschreiben, und was dazu äußern. Wie gesagt, macht da was eigenes von, oder auch nicht, aber verlangt hier nicht nach Zensur. DEnn die, wird es bei uns definitiv nicht geben.

MfG, der Chef !!!
Re: So, nun mal ein Kommentar vom Chef !!!!
Gut. Ich habe verstanden, dass Du Dich hier stur stellst und nicht verstehst, worum es wirklich geht. Ich erklär's nochmal: Jeder darf schreiben, dass er den Gig scheiße fand. Wenn allerdings klar ist, dass das jemand ausschließlich deshalb macht, um das Image einer Band zu besudeln, dürfte man das nicht dulden. Mein Bespiel mit dem Vergleich der beiden Konzerte sollte NICHT aussagen, dass ich mich darüber aufrege, dass der Autor den vorigen Gig aber toll fand und den zweiten nicht! SONDERN: Der Vergleich sollte anhand dieses Beispiels zeigen, dass der Autor mehrfach lügt und falsche Fakten darlegt: Er beginnt mit sowas wie: "Ich bin mir über Suidakras live-Qualitäten nicht bewusst" obwohl er 6 Monate vorher noch "einen supergeilen Suidakra Auftritt" gesehen hat. Das ist aber nur ein Beispiel. Andere sind in anderen kommentare2n in diesem Thread aufgeführt.
Ich bin kein Suidakra-Überfan und sehe von weiteren kommentare2n ab. Das wird mir einfach zu blöd hier.
Ich hoffe, dass allen Lesern klar wird, dass man nicht alles glauben kann, was geschrieben wird. Vor allem auf dieser Seite hier ist scheinbar alles erlaubt, denn sie ist schließlich "nicht faschistiod" und verschließt deshalb die Augen, auch wenn Beweise aufgeführt werden, dass in einem öffentlich zugänglichen Artikel aus persönlichen Gründen Lügen verbreitet werden...
Harte Worte, aber so ist es. Man kann dieses Verhalten auch nicht mit Pressefreiheit oder sowas rechtfertigen. Wenn Bild schreibt: Dieter Bohlen hat nen kleinen Schwanz, dann ruft der Dieter's Anwalt da an und sagt: Ihr schreibt eine Richtigstellung oder ihr zahlt Strafe ich hab nämlich Beweise. Dann schreibt Bild: Dieter's Pimmel is doch nicht klein, sorry Dieter -und fertig. Und so muss das auch laufen.
Ich finde, Du, Boß, machst es Dir zu einfach, indem Du sagst "wir sind dafür nicht verantwortlich, sondern der Autor". Ihr habt nämlich den Scheiß auf EURER Homepage und seid damit sehr wohl verantwortlich.
So, das war's von mir. Bringt wahrscheinlich eh nichts. Manchmal bleibt der gesunde Menschenverstand auf der Strecke und die Sturheit siegt. Wie mit den Frauen...
Schade, eigentlich gefiel mir eure Seite immer ganz gut...
Re: So, nun mal ein Kommentar vom Chef !!!!
So, nun einmal klartext. Ich werde hier aufgeforfert, die Rezension zu entfernen, ich werde verantwortlich dafür gemacht,daß jemand eine andere Sichtweise der Dinge hier hat.
Erstens, ich bin nicht der Meinung, daß hier jemand die Band anmachen will, sondern ich sehe diese lediglich als Bericht eines eventuell, ni cht gut gelaufenen Gigs an. Das mitder Wortwahl "Ich bin mir über die Livequalitäten nicht bewusst", ist eventuell etwas unglücklich gewählt, aber das kann passieren. Jedoch hier Forderungen zu stellen, halte ich für höchst bedenklich.
Folgendes, jeder kann hier seine Berichte hochladen, und sie werden auch nach gegenlesen freigegeben, auch dieser. Hätte ich das Gefühl gehabt, und das habe und hatte ich nicht, das hier jemand, jemanden runterziehen will, würe der Bericht gewiss in der Richtung hin überarbeitet und korrigiert worden, da ich jedoch glauben muss, das dieses hier der Wahrheit entspricht, , habe ich auch kein Problem damit, es zu veröffentlichen. Wenn ihr es aber nicht vertragen könnt, daß auch mal was negatives geschrieben wird, dann finde ich das äußerst schade. Man sollte auch damit umgehen können. Da ich aber mittlerweile, durch diverse Postings , das Gefühl nicht los werde, daß diese kommentare2, die ja auch legitim sind, alle aus nächster Nähe der betreffenden Personen kommen, könnte ich mir eher vorstellen, daß sich da einige auf den Schlips getreten fühlen, und da jetzt gehörig Dampf ablassen.
Außerdem würden wir uns sehr freuen, wenn kommentare2 auch unterschrieben werden, und nicht als anonym verfasst werden, wäre durchaus mal ein Ansatz.
Wir werden, und können dieses Review nicht mehr runternehmen, da es schon zu große Wellen geschlagen hat, und das sollte euch bewusst sein.
Ich selber sage, wenn diese Vorwürfe, von euerer Seite nicht der Wahrheit entsprechen, dann ist das okay, und ich verhalte mich da neutral, beiden Parteien gegenüber, aber, hackt nicht auf uns rum, denn das ist der falsche Weg. Fangt nicht an zu beleidigen, wie in diversen Posts geschehen, auch das ist Fakt, und bleibt sachlich dabei. Ich bleibe es auch
Ich bin gerne bereit euch ein Diskussionsforum über dieses Thema einzurichten, da könnt ihr mit dem Autoren dislutieren, und ihm sagen was eure Sicht der Dinge ist.
Wie gesagt, es steht jedem frei, ein Gegenkommentar zu verfassen, das wünschen wir sogar, aber hier jetzt beleidigt zu spielen, das hilft uns kaum weiter.
Von meiner Seite aus war es das für´s erste, ich hoffe ihr versteht auch meine Sicht der Dinge, die nichts mit Sturheit zu tun hat.
Also, lasst uns friedlic beleiben, und den Metal weiter frönen.

Bis denne, der Cheffe !!!
Re: So, nun mal ein Kommentar vom Chef !!!!
Hi,
also ich weiss nicht wo du deine eindeutigen Beweise hernimmst. Hier ist das Zitat aus Eumelchens Bericht:
"so, ich wartete nun auf Suidakra, und war schon mit dem Gedanken vorbelastet, dass sie ja nun endgültig ohne den guten alten Germano spielen würden... Das machte mich schon sehr nachdenklich, denn ich war mir über ihre Livequalität nicht mehr ganz im klaren... "
Ich wuerde das ganz klar so interpretieren, dass hier jemand ist, der Suidakra eigentlich immer gut fand, jetzt aber, weil es Besetzungswechsel gegeben hat, bei dem einer der favorisierten Musiker gegangen ist, nicht sicher ist, ob sie Live wieder so gut sein wuerden. Zumal ja eine Zeit von 6 Monaten dazwischen liegt... also wirklich eindeutig ist deine Interpretation absolut nicht, und aus diesem Grunde gebe ich Madrebel voellig recht, wenn er sagt, dass er wegen deiner Probleme mit dem Artikel diesen nicht von der Seite nimmt. Jeder Artikel auf PHM kann ja kommentiert werden, was auch geschehen ist, und damit sollte die Sache doch erledigt sein.

Tschuess, Pascal
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
moin, moin, leute...

ich hatte gerade mit arkadius gesprochen ud hatte eigentlich vor noch den eintrag in gewisser weise ein wenig objektiver zu gestalten, denn zugegebenermaßen ist er schon an einnigen stellen sehr subjektiv...
aber naja, jetzt, nachdem ich den thread gelesen habe und leider feststellen mußte, daß suidakra sogar zu feige sind ihre namen unter ihre kommentare2 zu schreiben, werde ich mich lediglich für die leicht subjektive meinung über das konzert entschuldigen, aber mehr NICHT!!!!!!!!!!!!!!
ich finde es in gewisser hinsicht ein wenig arm, daß er genau die worte, die er am telefon benutzt hat hier auch ebnutzt, und dann sich selber hier im forum als eine außenstehjende person umschreibt...
ich finde es wirklich lächerluich, denn diese kommentare2 zeigen eindeutig, daß suidakra, arkadius, oder wer auch immer keine negativ-kritik an der band vertragen jkönnen und nun versuichen sich so to9ll und gut wie nur möglich darzustellen.
es ist einfach nur lachhaft muß ich sage, und es soll in keinster weise beleidigend gemeint sein, denn wenigstens habe ich den mumm und stehe zu dem was ich schreibe und muß mich nicht anonymisieren....
und auch die drohungen von arkadius, die ja eigentlich schon wahrgemacvht wurden, nämlich, mich und meine heuchlerei kundzutun, finde ich ein wenig, naja, kindisch und witzig...
ich weiß nciht, wie man mir einen kommentar, von vor sechs monaten zu lasten legen will...
das ist doch irgendwie hirnrissig, finde ich, denn was soll das denn, darf man seine meinung net ändern?
ich weiß net...
also, was ich vielleicht auch noch zu sagen hätte, ist, daß der gig im märz, wenn ich es aus heutiger sicht betrachte eigentlich genau das ist, was ich heute kritisiere, erstens, viel zu kurz, und außerdem, auch dieses gehabe, was mir zugegebnermaßen damals noch nicht so bewu´ßt war...
wenn ich aus heutiger sicht zurückdenke, dann war es, und nicht nur für mich, sondern auch für andere OBJEKTIVE betrachter immer so, wie ich es beschrieben ahbe...
und eine frage noch am ende an suidakra, warum hattet ihr denn in garath kein bock mehr zu spielen?
nur, weil net genug zugaberufe waren?
hehe, ich finde es witzig, denn die playlist war in garath damals noch ein wenig länger, nur halt, daß die fans net laut genug arkadius, gib uns noch einen song gerufewn ahben, und unser held deswegen keinen bock merh gehabt hat und gegangen ist...
aber scheiß drauf, wenn musiker nicht mit negativ-kritik klaokommen, dann möchte ich mich hiermit für meine sicht der dinge aber auch die doch vorhandenen objektiven dinge entschuldigen und möchte um vergebung bitten...
die wahrehit ist halt immer etwas grausam, also, sorry, daß ich sie hier so öffentlich kundgetan habe!
aber nochmal an alle, diese review war net dazu gedacht fans abzuschrecken zum konzert zu gehen, nein, sie sollen sich vielmehr ein eigenes bild amchen, was dort so abgeht...
vielleicht wird es ja auch eine lehre für suidakra sein und vielelicht auch einn kleiner gedankenschub in zukunft etwas zu verändern...
egal, ich bin kein gott, und darf mir nciht erlauben überhaupt irgendwas zu sagen....
aso und sorry, ich hatte ganz vergessen, daß man keine grammatischen oder orthographischen fehler in seinen berichten haben darf ("denn ich war mir über ihre Livequalität nicht mehr ganz im klaren... ")und auch nciht ein wenig spaßhaft formulieren darf ("ich überlegte mir also spontan für ein wenig Stimmung unter den Fans zu sorgen, stand also auf")...


egal, mal sehen, ob die anonymen gestalten sich dazu äußern und wenn, wie sie sich äußern....


!!!!!!!!!!!!!REITERMANIA!!!!!!!!!!!!

bis dann,

sebastian
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
1. Ich bin NICHT Arkadius, mein Name ist uninteressant. Nenn' mich Paul.
2. Niemand hat verlangt, dass Du eine positive Rezension scheibst, Du solltest nur einfach bei der Wahrheit bleiben.
Das war's.
Paul.
Re: So, nun mal ein Kommentar vom Chef !!!!
Chef oder wie auch immer Du wirklich genannt wirst, denn ein Impressum habe ich hier noch nicht gefundne und das ist Pflichtprogramm.

Also ich habe Dein Posting gerade nicht zu 100% gelesen aber die ersten Sätze zeigten mir schon auf, Du gehts hier mit einer gewissen Grundhaltung in die Sache hinein.

Ich biete Dir an mich einmal telefonisch zu kontaktieren.
Meine Nummer bekommst Du wenn Du eine eMail an rigorch.bury@breathed.de sendest.

Ich bin in etwa 7 Jahre im redaktionellen Geschäft und nach der aktuellen Faktenlage habt Ihr im Moment tierisch sehr schlechte Karten. Weiteres erkläre ich Dir gerne in einem persönlichen Dialog. Ansonsten habt ihr schon verlorgen, bevor ihr überhaupt Visits gefunden habt.

Bis denne, der Cheffe-Beobachter.
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
nabend...
hallo, paul, warum auch immer du so viel angst hast, deinen namen kundzutun...egal...
ich wollte hier nur nochmal eines klarstellen:
ICH HABE IN MEINER REZENSION KEINE LÜGEN VERBREITET, GESCHWEIGE DENN IRGENDWELCHEN SCHEIß ERZÄHLT...
ich habe gesagt, daß ich allenfalls zugeben kann, daß diese rezension ein wenig subjektiv ausgefallen ist, jedoch nichts als die wahren begebenheiten beinhaltet!

danke für die aufmerksamkeit,

sebastian...
Re: So, nun mal ein Kommentar vom Chef !!!!
So, hier mit Drohungen und Forderungen um sich zu werfen, halte ich für daneben. Ich werde bei meiner Haltung bleiben, und ich werde mich in keinster Weise rechtfertigen und dazu äußern. Das wäre für mich Zeitverschwendung. Für mich ist das Thema somit erledigt, und gut ist.
In einigen Tagen wird dies Rezi sowieso von der Startseire verschwunden sein, und in Vergessenheit geraten. Meine Worte sind nun gesaagt, ich kümmere mich nicht mehr darum, ich werd mich nicht rechtfertigen und ich werde mich auch nicht mehr dazu äußern.
Lasst es euch gefallen, und lebt damit.

MfG, Madrebel der Cheffe !!!
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Muaaahaha! Dein Name ist nicht Paul sondern feige Nuss. Wer seinen Namen nicht preisgeben will, hat vor irgendetwas Angst, so viel steht fest. Ich war jenen Abend auch da und kann den grössten Teil von Eumelchen nur bestätigen. Hier werden keine Bands "niedergemacht", sondern Fakten aufgezählt. Manch einer mag damit klarkommen, manch einer nicht, ist halt eine subjektive Meinung. Fakt ist (!) dass Arkadius von mal zu mal arroganter geworden ist (oder zumindest so erscheint). Früher hat die Band sich vor und nach einem Gig - zumal vor einem Heimspiel sich unter die Fans gemischt und mit Bekannten gelabert. Heute taucht man im Backstagebereich oder sonnst wo unter und ignoriert selbst alte Bekannte fast vollständig und geht (Arkadius) mit gerümpfter Nase an ihnen vorbei als ob man sie nicht kenne, so geschehen vor einiger Zeit mit einem Kumpel von mir und mit einer Bekannten an jenem Benrather Gig. Das ist bezeichnend und additiv zu jenen Kritikpunkten, die Eumelchen aufgezählt hat. Und einfach nur sich die Rübe abmoschen ist kein Zeichen von Spielfreude. Das kann auch Selbstverliebtheit (Boaah, ist meine Musik geil!!!) oder einstudierte Show sein. Und wenn Du lieber "Paul", der Du definitiv entweder zu Suidakra gehörst oder eng mit denen zu tun hast, nicht möchtest, dass die Band in irgendeinerweise kritisiert wird (und es war nur Kritik zu lesen, auch wenn sie für die Band unangenehm zu lesen ist, und kein Niedermachen einer Band - das würde sich anders anhören), dann geh doch zu Mami und heul rum. Jede Band muss sich Kritik gefallen lassen dürfen, wenn sie angebracht ist. Und hier war sie angebracht. Diese Seite ist von und für Fans gemacht, und da darf jeder seine Meinung vertreten. Musikalisch ist Suidakra eine gute Band, aber mit einem solchen Verhalten hat man keinen guten Stand. Ich glaube eher die Band bezeichnet sich eher als gottgleich als Eumelchen, denn sonst würdest Du dich nicht so über die Rezi aufregen. Das einzige was mir an der Rezi nicht gefallen hat, war die Kritik an den Metallern, sonst traf alles genau meine Meinung zu diesem Gig. Ich kann abschliessend nur sagen:
PAUL HALTS MAUL (Cooler Reim) WENN DU GOTTGLEICHER WICHT BEI NEGATIVER KRITIK ANFÄNGST ZU FLENNEN.

P.S.: Da hat die Band einen geilen Schlagzeuger und da darf der sich nicht einmal verspielen ohne das Arkadius wie ein HB-Männchen an die Decke geht und die Bühne in angepisster-Rockstar-Manier verlässt und somit auch die Fans enttäuscht. Und wenn ich an Lars´ Stelle wäre, würde ich den Spruch mit dem Drumcomputer nicht als Scherz bewerten sondern Arkadius die Fresse einschlagen und mich aus der Band schleunigst verdrücken. Gibt schliesslich genug Bands, die ihn als Drummer auch zu schätzen wissen würden...

So long,

Armin Levevre
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Komm mein ganz uneigenützig die Wahrheit ans Licht bringender Held...IS GUT JETZT...was du hier ablässt interessiert doch keine Sau mehr...mach hier nicht anderen die gigs mies so leute wie dich brauchen wir nicht
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Mir ist nicht so ganz klar, von wem Du redest...

Chris
Re: Suidakra / Mabus / Orkus-Düsseldorf Spektakulum 07.09,2002
Maaah, was soll das den ? Suidakra machen gute Mucke. Die beste. Und was soll der Mist von wegen Pogen ? Is das Pflicht oder was ? Meiner meinung nach sollte man das machen was man will auf einen Konzert, und wenn man nur blöd rumsteht is das auch ok. Hauptsache die Mucke gefällt. Suidakra bleiben die besten, egal wie die Konzerte ausfallen !