Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Split My Bitch Up

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 14 Juni 2011 20:21:23 von madrebel

splitbitch.jpg

Split My Bitch Up

Cuntscrape
1.March Of The V.A.G.
2.Vaginomicon
3.Giving Head To Mister Ed
4.Armed Hold Up At The Wank Bank
5.Teddy Got Fingered

Goresluts
6.Triple Cums In Bossa Bukkake
7.E.G.S.
8.Karma Pussy
9.Demoniac Sado-Maso Fucking Sluts

Rezume
10.Distimulasi Payudara
11.Fuckin Every Hole
12.Shoot My Fucking Ass

Morbid Vision
13.Koenji Love Story
14.Harayama
15.Jedi Butcher
16.Biotech Is Godzilla

Prime Cuts Music

Splitscheiben sind echt wie ein Rubbellos. Manchmal gewinnst du etwas, aber meistens ziehst du nur Nieten. Hin und wieder gibt es aber auch eine Mischung aus allen. So auch hier.
Und zu den Gewinnern im Topf gehören die australischen „Cuntscrape“. Die Porngrinder machen hier einen recht guten Job und haben mit „Teddy got Fingered“ einen durchaus hitverdächtigen Song.
Die malaysischen „Goresluts“ sind dann einfach nur stumpf und irgendwie platt. Zwar haben sie mit „Demoniac Sado-Maso Sluts“ den wohl gleichzeitig plattesten und coolsten Songtitel, aber das war es auch schon. Die Pornsamples sind langweilig und einfach nur platt. Aber irgendwie auch nicht anders zu erwarten. Allerdings ist „Karma Pussy“ durchaus hörbar.
Aus Indonesien kommen „Rezume“. Die Truppe ist einfach nur stumpf, flach und vollkommen belanglos.Alles bei den Jungs nervt. Die Piqsqueals, die Gitarren, die Samples. Eigentlich so ziemlich alles. Definitiv eine Niete.
Die Japaner von „Morbid Vision“ sind dann noch ein kleiner Lichtblick auf dieser Split.Zwar ist der Sound völlig unterirdisch und die Growls klingen einfach nur schlecht. Aber ansonsten ist dem Japanquartett anzumerken, dass sie durchaus fähig sind. Hätten die Jungs sich nur mehr Zeit für die Aufnahmen genommen. Und die Jungs verhackstücken nebenbei nochmal eben „Biotech is Godzilla“ von den Brasilthrashern „Sepultura“.
Unterm Strich gibt es hier mit „Cuntscrape“ einen Gewinner. Die „Goresluts“ und „Morbid Vision“ haben was von einem Trostpreis und „Rezume“ ist eine echte Niete. An und für sich zu wenig, um begeistern zu können. Ergo, nur etwas für Sammler.
 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!