Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Spearhead - Theomachia

Veröffentlicht am Donnerstag 21 April 2011 18:46:11 von madrebel

spearhead_theomachia.jpg

Spearhead - Theomachia

1. Eschatos
2. The Lie of Progression
3. Kshatriya
4. Perdition Tide
5. Polemos Pater Panton
6. Praesagium
7. Herald The Lightning
8. Prey to the Conqueror
9. Autocrator
10. To Slake The Thirst of Ages
11. Aftermath

Agonia Records

Barghest - Bass, Vocals 
 Anaximenes - Lead Guitar 
Invictus - Rhythm Guitar

Spearhead war eine amerikanische Panzerdivision im zweiten Weltkrieg, die richtig schön gegen die Wehrmacht geschossen hat. Und musikalisch macht das Trio aus Großbritannien dort weiter. Denn mit gnadenlosen Saitensalven, Kanonenschüssen aus der Drumecke und einer gnadenlos geilen Geschwindigkeit, böllern die Thommys so ziemlich alles weg, was sich ihnen in den Weg stellt.
Und das auf verdammt hohem Niveau. Verschnaufpausen gibt es nahezu keine, Ruhemomente sind Mangelware, was der ganzen Scheibe noch zusätzliche Power verleiht. Songs einzeln auszumachen ist hier recht schwierig, aber die ganze Platte trifft ins schwarze. Highspeedfanatiker sind hier definitiv am richtigen Platz. Lohnt sich


 
 

 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!