Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Southern Gentlemen - Valley Of Fire

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 13 Oktober 2008 01:33:41 von madrebel
Kein Inhalt zur Zeit
Southern Gentlemen - Valley Of Fire
  1. Valley Of Fire
  2. The Sky Is Falling
  3. Devil In Me
  4. Snake Flower
  5. Trouble On The Road
  6. End Of The World
  7. Hard Water
  8. Whiplash Girl
  9. Dropping Anchor
  10. Never Say Never
  11. Bitter Harvest
Leviathan Records
  • Line Up:
  • Eric Johns (v)
  • David T. Chastain (g)
  • Mike Haid (d)
  • Dave Swart (b)
Southern Rock mit einer gehörigen Portion Blues, diesem Musik Stil widmet sich die Band Southern Gentlemen. Einflüsse stammen ganz klar von Bands wie Lynyrd Synyrd, Molly Hatchet oder Blackfoot. Bandgründer David T. Chastain ist dem ein oder anderen kein Unbekannter, denn der Mann konnte in den 80ern mit seine Band Chastain recht ordentliche Erfolge in den Staaten feiern. Southern Gentlemen rocken mit dem Titeltrack gleich voll drauf los. Ein schöner Southern Hard Rocker wird hier zelebriert.
  •  
Das blusige “Devil In Me” lässt in einem das Swamp Feeling fühlen und auch der Blues Track “End Of The World” ist eine Meisterleistung. So rocken sich die Amerikaner durch 11 Blues getränkte Southern Hard Rock Songs die schon gefallen können. Leider ist die Hälfte des Albums “Valley Of Fire” doch etwas zu eintönig und langweilt dann doch etwas. Da kann auch die Südstaaten Stimme von Eric Johns, die wirklich gut klingt, nichts mehr ändern.
  •  
Nimmt man das komplette Album, dann muss man erkennen, das Southern Gentlemen nur ein durchschnittliches Album am Start haben. Das ist sehr schade, denn die Highlights von “Valley Of Fire” sind wirklich grandios. Anhören sollte man sich den Titeltrack, “Bitter Harvest”, Devil In Me” und “End Of The World”.
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!