Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Sodom / One Night in Bangkok

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 10 August 2003 10:46:56 von madrebel
Mit ihrem nun drittem Livescheibchen melden sich die Jungs um Metalheino „Tom Angelripper“ eindrucksvoll in der Szene zurück.
Sodom / One Night in Bangkok








CD 1
1. Among The Weirdcong
2. The Vice Of Killing
3. Der Wachturm
4. The Saw Is The Law
5. Blasphemer
6. Sodomized
7. Remember The Fallen
8. I Am The War
9. Eat Me!
10. Masquerade In Blood
11. M 16
12. Agent Orange
13. Outbreak Of Evil

CD 2
1. Sodomy And Lust
2. Napalm In The Morning
3. Fuck The Police
4. Tombstone
5. Witching Metal
6. The Enemy Inside
7. Die Stumme Ursel
8. Ausgebombt
9. Code Red
10. Ace Of Spades
11. Stalinorgel
12. Videotrack: Among The Weirdcong


Steamhammer / SPV


Mit ihrem nun drittem Livescheibchen melden sich die Jungs um Metalheino „Tom Angelripper“ eindrucksvoll in der Szene zurück. Aufgenommen wurde der Doppelsilberling von „Harris Johns“ im thailändischen Club "Hollywood", wo sich die Gelsenkirchener im vergangenen Jahr hinverirrten.
Geboten werden auf beiden Scheiben 25 Songs, die einen recht guten Überblick über die letzten Jahre vermitteln. Der Sound ist klasse, es ist nicht großartig etwas nachbearbeitet worden, also kann man sagen das der Silberling recht authentisch die Stimmung wiedergibt. Und die ist einfach geil. Besonders wenn man sich überlegt das Bands wie „Sodom“ nicht gerade jede Woche dort auftreten.
Als Bonus gibt es noch einen Livevideoclip, der ganz gut die Stimmung in dem Club visuell wiedergibt. Ideal ist die Scheibe für jede geile Metalparty,, denn hier kann dem Moshtrieb freien Lauf gelassen werden. Insgesamt eine absolut empfehlenswerte Scheide der Ruhrpöttler, die einem das Warten auf das neue Album erträglicher macht. Kaufen.

Madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!