Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

Sonstiges: Slash - Die Autobiographie

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 26 September 2008 21:28:28 von madrebel
phpnuke.gif
Slash – Die Autobiographie

von Slash und Anthony Bozza

Rockbuch Verlag

Was im letzten Jahr schon in den USA erschien und den interessierten bislang nur als Import zugänglich war, liegt nun auch in deutscher Sprache vor.
Nun, wie man schon sehen kann geht es in diesem Buch um das Leben von Slash und das in allen Einzelheiten.
Beginnend mit seinen ersten Lebensjahren in England und seinem Aufwachsen in Los Angeles. Slash erzählt mit leicht schmunzelndem Auge über die Dinge, die er während seiner Jugend getan hat. Angefangen von seinen ersten Erfahrungen als BMX-Freak, seiner damaligen Clique, der Schule, den ersten Erfahrungen mit Mädchen und auch einiges an Schattenseiten. Wie beispielsweise die Scheidung seiner Eltern und auch seine kriminellen Gehversuche als kleiner Dieb.
Es wird erzählt, wie Slash eigentlich zur Gitarre kam, seine ersten Gehversuche als Gitarrist und die ersten kleinen Gehversuche mit der ersten eigenen Band.
Der Primärteil des Buches beschreibt dann die Geschichte von Guns ´n´Roses mit allen Licht und Schattenseiten. Die ersten Erfolge, der kometenhafte Aufstieg, aber auch die ersten Differenzen in der Band. Auch erzählt Slash viel über seine Drogensucht, die Entzüge, die Rückfälle und vieles mehr, welches einen tiefen Einblick in den Menschen Saul „Slash“ Hudson gibt und auch viel bislang nicht Bekanntes über die Geschichte von Guns´n´Roses.
Der letzte Teil des Buches beschreibt die Zeit nach G´n´R, seine neuen musikalischen Ideen, die Eheschließung mit seiner langjährigen Freundin Perla und die Geburt seiner beiden Kinder. Auch wird sehr viel Augenmerk auf die ersten Gehversuche seiner neuen Band gelegt, die irgendwann als Velvet Revolver sehr bekannt werden sollten.
Das Buch lässt einen dann auch erahnen, dass sich viele alte Fans eine Reunion mit G´n´R nur noch im Märchen vorstellen können. Hier sei nicht zuviel verraten.
Insgesamt ist die Autobiographie von Slash ein sehr unterhaltsames, teils auch leicht erzieherisches Buch geworden, welches sich sehr flüssig liest und dabei sehr viel Spaß macht. Slash wirkt sehr sympathisch, sehr ehrlich und geradeaus. Man liest die 500 Seiten wie im Flug durch und legt es sehr zufrieden beiseite.
Das Manko ist allerdings das sehr dünne Papier des Buches, welches einem beim lesen zu viel Vorsicht ermahnt. Ansonsten ist dieses Buch für jeden Rockfan lesenswert und auch Velvet Revolver-Fans, bzw. Guns´n´Roses-Fans sollten hier zugreifen. Man wird viele unterhaltsame Stunden mit diesem Buch erleben.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!