Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Six Magics - Behind the Sorrow

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 03 Februar 2010 14:49:17 von madrebel

sixmagicssorrow.jpg

 

Six Magics – Behind the Sorrow

1.  Run
2.  Animal
3.  Behind the Sorrow
4.  Lies and Rules
5.  Hands of Time
6.  All my Dreams
7.  They
8.  No Time to Grieve
9.  It's not the Way
10.  I Remember

Coroner Records
Elysabeth Vasquez – Vocals
Erick Avila – Guitar
Gabriel Hidalgo – Guitar
Mauricio Nader – Bass
Pablo Stagnaro – Drums

Dass aus Südamerika nicht nur Knüppelbands jeglicher Couleur kommen, beweisen die fünf chilenischen Power Metaller um Six Magics. Hierzulange ist die Band bislang unbekannt, existiert aber schon seit nunmehr zehn Jahren und hat in der Zeit schon mehrere Alben und eine DVD aufgenommen. Nun, die Bekanntheit der sechs magischen könnte aber durchaus bald größer werden, denn die Band hat ein sehr beeindruckendes Album aufgenommen, welches quasi nur aus Highlights besteht. So gibt es mit „It´s not the Way“ eine fantastische Ohrwurmballade, oder mit „I Remember“ ein sehr schön rockendes Stück Musik.  Auch „Animal“ und „Lies and Rules“ wissen vollends zu überzeugen. Dazu hat man mit Elysabeth Vasquez eine sehr tolle Frontfrau, die eine richtig gute Rockröhre ihr Eigen nennen darf. Vergleiche könnte man durchaus zu Bands wie Sonata Arctica und Within Temptation ziehen, welche hier gewiss nicht die schlechtesten Adressen sind.  Auf jeden Fall sind die Chilenen problemlos in der Lage, mit hiesigen Bands mitzuhalten und es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn die Band mit dieser vollkommen gelungenen Scheibe hierzulande nicht einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden könnte. Das Zeug dazu haben sie allemal.


 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!