Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 5
Stimmen: 6


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Sightless View - Veiled by Eyesight

Veröffentlicht am Dienstag 21 September 2010 16:54:08 von madrebel

sightlessview.jpg

Sightless View - Veiled by Eyesight

01.Winds are Sown
02.Russian Roulette
03.Old Human
04.Teaching Lunacy
05.Public Bitch
06.Murder Symphony
07.Beneath the Shell
08.Hate is just Fear
09.Amok
10.Veiled by Eyesight
11.Outro

Eigenproduktion

Kai Piotrowski - Vocals
Philipp Seitzer - Guitar
Felix Zimmermann - Guitar
Jochen Becker - Bass
Kristian Kudies – Drums

Aus der Ruhrmetropole stammend, lärmen die Thrasher „Slightless View“ schon eine ganze Weile durch den regionalen Underground. Diverse Gigs gehen auch schon auf ihr Konto und nun gibt es das erste Lebenszeichen auf Scheibe. Nun, die Jungs spielen recht coolen Thrash, der einen guten Spagat zwischen alt und neu hinbekommt. Der Sänger erinnert mit seinen Screams teils an Mille zu „Renewal“-Zeiten, was den Songs recht gut zu Gesicht steht. Mit „Public Bitch“ und „Murder symphony“ gibt es auch noch zwei richtige Brecher. Nur das instrumenatle „Beneath the Shell“ passt mit seiner leicht balladesken Ausrichtung nicht so recht ins Bild.
Das wird durch das nachfolgende „Hate is just Fear“ direkt wieder vergessen gemacht.
Ja, der Ruhrpottfünfer hat hier ein durchaus passables Debüt veröffentlicht, welches durchaus das antesten lohnt.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!