Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Siebenbürgen - Revelation VI

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 21 Juli 2008 12:38:51 von madrebel
Siebenbürgen - Revelation VI

1.    Awaken
2.    Rebirth Of The Nameless
3.    Infernaliia
4.    Revelation VI
5.    Grimheim
6.    After The Wolf (Do Dead Men Follow)
7.    S.I.N.
8.    The Oaken Throne
9.    The Soulless
10.    Enter Omega (Bonus Track)
11.    In Sanctum
12.    Fire Leaps High
13.    At The End Of Twilight


Massacre Records

Lisa Bohwalli – Gesang
Marcus Ehlin – Gesang, Bass
Richard Bryngelsson – Gitarre
Joakim Ohlsson – Gitarre
Johnnie Gunther – Keyboard
Dennis Ekdahl – Schlagzeug

Nach ihrem Split im Jahre 2005 wurde es recht still um die Schweden von Siebenbürgen. Umso erstaunter war man, als sich die Truppe doch noch reformierte um ihr nunmehr sechstes Studioalbum einzuspielen. Nun ist es da und ganz ehrlich? Eine tolle Leistung, die die Band dort geleistet hat. So klingt die ganze Scheibe sehr stimmungsvoll und düster, die gesanglichen Qualitäten von Bandgründer  Marcus Ehlin sind einfach klasse und auch die Hintergrundgesänge von Lisa Bohwalli unterstreichen die Stimmung der Platte auf unnachahmliche Weise.
Zwar gibt es nicht allzu viel neues auf der Platte zu hören, aber die Machart ist unbestreitbar gut und man befindet sich wieder auf einem guten Weg. Besonders „Rebirth of the Nameless“ und „In sanctum“ sind mal richtig geile Nummern geworden.
Leider gibt es auch zeitweilig recht langweilige und nichts sagende Passagen, die einiges unnötig aufblähen, da man manchmal doch die Klischees zu sehr in den Vordergrund rückt.
Nichtsdestotrotz, Siebenbürgen sind zurück und wenn man die Qualität dieser Scheibe, die zwar hier und da ihre Längen hat, beibehält und einiges vom unnötigen wegschleift, kann man definitiv wieder mit der Truppe rechnen.
Amtliches Album.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!