Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Shakra - Everest

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 10 April 2009 12:40:50 von madrebel
Shakra - Everest
  1. Ashes To Ashes
  2. Love & Pain
  3. Let Me Lie My Life To You
  4. The Illusion Of Reality
  5. Why
  6. The Journey
  7. Regressive Evolution
  8. Anybody Out There
  9. Right Between The Eyes
  10. Dirty Money
  11. Insanity
  12. Hopeless
afm Records
  • Line Up: Mark Fox (v)
  • Thom Blunier (g)
  • Thomas Muster (g)
  • Dominik Pfister (b)
  • Roger Tanner (d)
Shakra sind zurück und haben mit “Everest” ihr neues Album im Gepäck. Mit dem letzten Album “Infected” haben die Berner Jungs ein sehr geiles Hard Rock Album veröffentlicht und somit sich die Messlatte selbst sehr hoch gesetzt. Wenn man “Everest” einlegt, dann beginnt der Silberling mit den ersten beiden Titeln “Ashes To Ashes” und Love & Pain” sehr Heavy und knüpft schon an “Infected” an. Auch der Stampfer “Let Me Lie My Life To You” ist ein typische Shakra Rocker der zu gefallen weiß.
  •  
Im Mittelteil des Albums können Shakra aber dann nicht so ganz überzeugen. Songs wie der Midtempo Rocker “The Illusion Of Reality”, die Ballade “Why” oder auch “The Journey” verpuffen etwas und gehen an einem irgendwie vorbei. Da gibt es dann noch den  auf Hitparaden ausgerichtete Song “Anybody Out There” (kann man hören) oder “Right Between The Eyes”, der zumindest mich nicht so ganz fesseln konnte. Erst der Heavy Rock Song “Dirty Money” lässt mich wieder aufhorchen. Das ist Shakra wie man sie kennen gelernt hat. Richtig rau und hart klingt “Dirty Money”. “Insanity” und auch die Ballade “Hopeless” sind dann wiederum Shakra Durchschnittsware.
  •  
Mit “Everest”  haben Shakra zwar ein recht gutes Heavy Rock Album aufgenommen, aber so richtig überzeugen konnten die Schweizer mich damit nicht. Vielleicht liegt es auch daran, dass “Infected” einfach zu gut war und man kann ja nicht immer ein Mega-Album veröffentlichen. Ich denke aber, dass sich es auf jeden Fall lohnt die Band dieses Jahr live zu erleben. Shakra rocken auf der Bühne auf jeden Fall richtig ab und dem Shakra Fan wird hier wieder einiges Geboten.
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!