Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Semlah - Semlah

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 30 März 2009 16:13:37 von madrebel
Semlah – Semlah

01. From The Seat of False Judgement
02. Path of a Waning Moon
03. Axioms of Life
04. Perennial Movement III
05. Machination
06. Manifestations Obscure
07. Perennial Movement II
08. Frayed Wings
09. Beyond Salvation
10. My Spirits Fail
11. Havoc

Cyclone Empire

Johan 'Joleni' Nilsson (vocals)
Tomas Johnson (guitar)
Tommy 'Wilbur' Eriksson (bass)
Johannes Bergh (drums)

Doom ist in Schweden immer schon eine Stilrichtung des Metal gewesen, die immer sehr gerne gespielt wurde und das auch durchaus mit Erfolg. Nun kommen „Semlah“, die mit Tommy Wilbur (ehemals Count Raven) auch kein unbeschriebenes Blatt in ihren Reihen stehen haben. Nun, die Jungs spielen sehr guten und epischen Doom, der mit viel Kraft daherkommt. Gesanglich erinnert einen der gute Mann am Mikro manchmal an Messiah Marcolin, aber auch Parallelen zu anderen Doomgrößen aus der Szene sind da durchaus gegeben. Nun, handwerklich ist das ganze völlig klasse gemacht, die Songs gehen für Doomverhältnisse sehr gut ab. „Perennial Movement II“, „Frayed Wings“ oder auch „Axioms of Life“ sprechen da eine deutliche Sprache.
Alles in allem ist dieses eindrucksvolle Debüt ein richtig gutes Album geworden, welches den geneigten Doomliebhaber schnell lieb und teuer werden dürfte.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!