Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Sectu - Inundate

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 16 Mai 2011 18:19:46 von madrebel

sectu_inundate.jpg

Sectu - Inundate

01. Age Of Splendour
02. Storms
03. Dominion
04. Dream Vessel
05. Ceremonial March
06. Unseeing Divine
07. Incantation Of The Lost Continent
08. Procession Through Flesh

ViciSolum Productions

Stefan Lundgren - Vocals, Guitar
Anders Exo Ericson - Guitar
Erik Arko - Bass
Calle Backstrom – Drums

Sectu, Schwedendeath der alten Schule und auch irgendwie kein unbeschriebenes Blatt. Gibt es doch mit den Bands „mörk Gryning“ und „Eternal Oath“ durchaus nicht ganz unbekannte Referenzen. Nun, wie gesagt, die Band spielt recht ruppigen Todesblei alter Schwedenschule und das gar nicht mal schlecht. Das ganze dauert nur etwas mehr als eine halbe Stunde, macht durchaus Laune, wenn auch zugegebenermaßen zeitweise doch etwas Langeweile aufkommt, denn abwechslungsreich sind die Jungs nicht wirklich. Was sie aber nicht davon abhält, so richtig schön durch den schwedischen Forst zu marodieren. Und das macht irgendwie Spaß und Lust auf mehr. Und der unfassbar geil trashige „Ceremonial March“ gibt dazu ein übriges. Lockeres Debüt. Respekt.

 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!