Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: SINISTER - Savage Or Grace

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 13 Mai 2003 22:56:15 von Zombie_Gecko
Sinister sind zurück – und wie üblich gibt`s reinen Death Metal bis die Schwarte kracht!














01. Rise Of The Predator
02. Savage Or Grace
03. Barbaric Order
04. The Age Of Murder
05. Conception Of Sin
06. Chapel Desecration
07. Dominion
08. Collapse Rewind
09. Apocalypse In Time


(30:26 min)


2003 Nuclear Blast (www.nuclearblast.de)


Line Up:
Rachel - Vocals
Aad - Drums
Alex - Bass
Pascal - Guitar

(www.sinistercentral.com)


Die Holländer sind zurück! Sowohl bei Nuclear Blast als auch was die Besetzung betrifft. Nachdem man mit Frontgrunzerin (!!!) Rachel einen Ersatz für Sänger Eric gefunden hatte, verließ auch Gitarrist Bart das Quartett und wurde durch Pascal ersetzt. An der Marschrichtung hat sich aber nichts geändert – Death Metal in Reinkultur bis die Nackenmuskeln die weiße Fahne schwenken! Zwar baut man auch mal langsamere Parts ein sowie Akustikparts, ansonsten gibt`s aber immer schön einen auf die Zwölf. Dazu grunzt Rachel herrlich tief, wobei mir das etwas zu künstlich nachbearbeitet klingt! Da mir das live aber weniger aufgefallen ist, könnte das auch durch die Produktion bedingt sein. Die ist aber ansonsten wirklich in Ordnung und lässt vor allem die Gitarre ordentlich braten, wodurch speziell der Bass etwas zu sehr degradiert wird. Allerdings im erträglichen Maß. Und so macht „Savage Or Grace“ dann auch richtig Spaß – hier ist alles Old School, was aber in keinster Weise stört, weil Sinister abwechslungsreiche Songs geschrieben haben, die auch - oder gerade - 2003 ihre Berechtigung haben. Old School Deather auf alle Fälle reinhören, speziell der Titeltrack ist Hammer!!! Und der Rest nicht viel schlechter…

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!