Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 5


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: SAW - Soundtrack

Veröffentlicht am Donnerstag 27 Januar 2005 16:36:29 von madrebel
Der Soundtrack zu „SAW“ steht gleichzeitig in der Tradition grandioser Soundtracks in den 90ern(The Crow, Judgement Night) und dürfte beim Horrorfan, als auch beim Musikfan gleichermaßen großen Anklang finden.










SAW - Soundtrack


1. Chimaira – Eyes Of A Criminal
2. Charlie Clouser – Hello, Adam
3. Fear Factory – Bite The Hand That Bleeds
4. Charlie Clouser – Last I Heard
5. Enemy – Action
6. Charlie Clouser – Reverse Beartrap
7. Pitbull Daycare – You Make Feel So Dead
8. Charlie Clouser – X Marks The Spot
9. Psychoe Pomps – Wonderful World
10. Charlie Clouser – Cigarette
11. Caliban – The Beloved And The Hatred
12. Charlie Clouser – Were Out Of Time
13. Charlie Clouser – F**ck This S*!t
14. Ill Disposed – Dark
15. Charlie Clouser – Hello Zepp
16. Charlie Clouser – Zepp Overature


Roadrunner Records


In Kürze erscheint in den deutschen Kinos ein Film, der in den USA schon jetzt einen Kultstatus eingefahren hat. Die Rede ist von „SAW“, einem knapp 2 Millionen Dollar Low-Budget Film, der wohl auch in hiesigen Gefilden bei Genrefans einschlagen dürfte, wie eine Bombe. Bei dem Film scheint es sich um einen Psychothriller mit einer vertrackten Story zu handeln.
Wie dem auch sei, wir werden es ja in Kürze selbst im Kino sehen.

Der Soundtrack beinhaltet 16 Songs, die eine krude allerdings auch coole Mischung verschiedener Stile beinhaltet. Unter anderem sind die Dänendeather „Illdisposed“, die deutschen Hardcorerecken „Caliban“, aber auch „Fear Factory“enthalten.
Den Hauptteil des Soundtracks hat jedoch „Charlie Clouser“(Ex-Nine Inch Nails) produziert und wenn man nur diese Stücke hört, kann man schon erahnen, was einem da auf der Leinwand blühen wird.
Die insgesamt 9 komponierten Stücke wirken brutal, verstörend, angsteinflößend, beklemmend und scheinen sehr gut zum Geschehen auf der Leinwand zu passen.
Im Übrigen ist dies der erste Soundtrack, den „Charlie Clouser“ für einen Film geschrieben hat.
Der Soundtrack zu „SAW“ steht gleichzeitig in der Tradition grandioser Soundtracks in den 90ern(The Crow, Judgement Night) und dürfte beim Horrorfan, als auch beim Musikfan gleichermaßen großen Anklang finden.
Fazit: Ganz große Klasse !!!

madrebel


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!