Zur Meinung von Amazon

Konzert Review: SABATON - BULLET - Frankfurt, Die Halle 26.09.2006

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 03 Oktober 2006 17:07:13 von madrebel
Dieser Artikel wurde von Redtotem mitgeteilt
phpnuke.gifDa war ich schon positiv überrascht, als ich erfahren habe, dass die schwedischen Powermetaller von SABATON noch einmal in Frankfurt spielen sollten. Diesmal hatten SABATON noch ihre Labelkollegen von BULLET als Support mit dabei.

Die Halle war etwa halbvoll, als BULLET die Bühne betraten. Die Metaller spielen schönen 80-Jahre Heavy Metal. Unter den Zuschauern waren sogar drei mit T-Shirts von BULLET die unter den restlichen SABATON Trägern aufgefallen sind. BULLET begannen mit dem Abrocker „Midnight Riders“. Die Band machte ganz gute Stimmung und die Leute in der Halle gingen auch mit der Musik mit. Der Shouter Hell Hofer war super drauf und sang „Hard Luck Lady“ noch etwas rougher als auf dem Album. Mit dem AC/DC lastigen Song „One Deal With The Devil“ kam richtig gute Stimmung auf und die Arme gingen nach oben. Inzwischen hat sich die Halle ganz gut gefüllt und die Stimmung bei den Fans war sehr gut. Hell Hofer bedankte sich für den Support einiger Fans, die BULLET umjubelten und die Texte mitsangen.
BULLET beendeten ihren Auftritt passend mit „Bang Your Head“. Dieser Aufforderung kam zu diesem Zeitpunkt die ganze Halle nach. Die Band hat einen sehr positiven Eindruck hinterlassen und hat auf der Bühne gezeigt, dass sie eine gute Liveband ist. Leider musste die Band aus Zeitgründen einen Song weglassen, was sehr schade war. BULLET wollten eigentlich noch „Leather Love“ spielen, doch das haute nicht hin. Vielleicht sollte man so eine Veranstaltung das nächste Mal früher beginnen. BULLET waren so gut, dass ich mich wirklich jetzt schon darauf freue, die Schweden wieder einmal Live zu erleben.

Nach einer kurzen Umbaupause kamen SABATON und sofort war der Jubel riesengroß. Ich habe SABATON vor etwa einen Monat gesehen und ich denke die Hälfte der Leute an diesem Abend waren beim letzten Mal auch da. Nach einem kurzen Intro bei dem die Band die Bühne betrat, stiegen SABATON sofort mit dem Metal Stampfer „Panzer Batallion“ ein. Die Menge tobte und wo man hinschaute ein bangen und klatschen der Fans. SABATON waren richtig geil. Obwohl die Bühne relativ klein ist in der Halle, agierte die Band grandios und blieb nicht nur einfach nur stehen. Auch der Sound in der kleinen Location war sehr gut. „Rise Of Evil“ kam so heavy und fett, für mich war das die beste Version dieses Songs, die ich bis dahin gehört habe.

Die gesamte Band war wirklich gut drauf und das merkten auch die Fans, die jeder Aufforderung von Shouter Joakim Broden nachkamen. Egal ob die Aufforderung zum klatschen, bangen oder mitsingen kam. Die Menge war am toben. Der Sänger erzählte, dass er bei letzten Mal in Deutschland gefragt wurde, warum SABATON keinen Titel von Album „Fist For Fight“ spielen würden. Viele wollten das wohl und so holten SABATON das heute Abend etwas nach und spielten „Hellrider“ von ersten Album. War ein richtig toller Heavy Metal Kracher, der gerade dazu einludt die Mähne zu schütteln.

SABATON machten eine super Show an diesem Abend und die Überraschung war schon sehr groß, als die Schweden mit „Masters Of The World“ noch einen Song vom „Fist For Fight“ Album brachten. SABATON widmeten den Song „Light In The Black“ den Metal Fans auf der ganzen Welt, da der Text, so sagte es an diesem Abend Joakim Broden, auch auf Metal Fans zutreffen würde. SABATON beendeten ihren Auftritt mit einem Medley ihrer Songs „Metal Machine“ und „Metal Crüe“, was sehr geil kam. Vor allem wegen des Textes, da in „Metal Machine“ Metal Songs eingebaut sind und in „Metal Crüe“ Metal Bands. Trotz super Stimmung bei den Fans und Zugabe Rufe ohne Unterbrechung, konnten auch SABATON keinen Song mehr spielen. Auch hier war leider keine Zeit mehr.

In Frankfurt erlebten alle, die in der Halle waren, einen supertollen Heavy Metal Abend, den man so schnell nicht mehr vergessen wird. BULLET und SABATON waren so extrem gut, dass ich mich schon jetzt auf einen weiteren Gig der beiden schwedischen Bands freue. Hoffentlich ist dann der Zeitrahmen nicht so knapp bemessen wie an diesem Abend.


BULLET Setlist

Midnight Riders (Riding Free)
Hard Luck Lady
Heading For The Top
One Deal With The Devil
Speeding In The Night
Turn It Up Loud
Rambling Man
Bang You Head


SABATON Setlist

Intro
Panzer Batallion
Attero Dominatus
Rise Of Evil
Into The Fire
In The Name Of God
Hellrider
Wolfpack
Purple Heart
Back In Control
Masters Of The World
Light In The Black
Primo Victoria
Metal Machine
Metal Crüe


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!