Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Rival Sons - Pressure & Time

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Dienstag 21 Juni 2011 20:41:12 von madrebel

RivalSons_PressureAndTime.jpg

Rival Sons - Pressure & Time

1. All Over the Road
2. Young Love 
3. Pressure and Time 
4. Only One
5. Get Mine 
6. Burn Down Los Angeles
7. Save Me
8. Gypsy Heart
9. White Noise 
10. Face of Light

Earache Records

Jay Buchanan - Vocals
Scott Holiday - Guitars
Robin Everhart - Bass
Michael Miley – Drums

Ganz dem Hardrock der Siebziger haben sich die Jungs von den „Rival Sons“ verschrieben, die sich zu Jahresbeginn schon eindrucksvoll mit einer EP angekündigt haben. Nun liegt mit „Pressure & Time“ das erste Album vor und das kann sich echt hören lassen. Zwar rotiert der Silberling gerade mal eine halbe Stunde durch die Anlage, aber diese macht echt Spaß. Einfach locker und flockig rockt sich der Vierer durch insgesamt 10 Songs, von dem keiner wirklich ausfällt. So gibt es diverse richtig schöne Hits auf dem Album, wovon insbesondere „Young Love“, „Burn Down Los Angeles“, „White Moise“ und „Face of Light“ positiv auf. Das ganze wäre aber nur halb so gut, wenn die Jungs mit Jay Buchanan einen so engagierten und guten Fronter hätten. Dessen raue und dreckige Stimme passt wie angegossen auf die Songs, die dadurch noch mal soviel Spaß machen.
Die erdige und direkte Produktion tut dazu ein übriges.
Wirklich ein respektables Debüt, wo einem nichts anderes übrig bleibt, als den Hut zu ziehen.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!