Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Raging Speedhorn - We will be dead tomorrow

Veröffentlicht am Freitag 04 Oktober 2002 00:05:00 von madrebel
So, und ihr „Linkin Park´s“ und „Papa Roaches“ dieser Welt, hört euch das mal an, da könnt ihr noch eine ganze Menge lernen.
Raging Speedhorn

We will be dead tomorrow

Steamhammer/SPV

Meine Fresse, was für ein knallhartes Brett knallt einem denn da um die Ohren ? „Raging Speedhorn“ aus England, das neueste Ding , und wohl mit das coolste, aggressivste und heftigste was ich seit langem aus dem Bereich gehört habe. Eine absolut coole Mischung aus Hardcore, Punkrock, Neo-Thrash Metal und ein wenig Death knallt hier einem regelrecht das Hirn aus dem Schädel. Die Scheibe ist nicht nur aggressiv, sondern auch noch verdammt melodisch und whimpt trotzdem in keiner Sekunde aus. Auch die abwechselnden Vocals bei beiden Frontbrüllwürfeln knallen einfach nur noch voll auf die Fresse. Meine Güte, was da abgeliefert wird, das kann sich echt hören lassen. Ob das „The Hate Song“ ist, da ist der Name echt Programm, oder „Scrapin´the Resin“, was mit einem anfänglichen Stonerrock Riff aufwartet, oder „Scaramanga“ was am Anfang verdammt doomig kommt, hier lassen sich die Einflüsse von „Black Sabbath“ aber auch „Kyuss“ nicht überhören. Wahnsinn, was da auf die rockende Gemeinde losgelassen wird, das könnte die nächste kommende Kultband der Szene werden. Absolute Spitzenklasse. Nicht nur das die Scheibe richtig abwechslungsreich ist, nein, sie haut dir im wahrsten Sinne des Wortes gnadenlos in die Schnauze, und überall kann man hören, wie alte Heroen der Rockgeschichte hier Pate standen. Ob „Deep Purple“, „Led Zeppelin“ oder auch „Black Flag“, hier kann man echt von einer Scheibe sprechen, die aus der masse heraussticht. Also, wer nicht vollkommen verweichlicht ist, und echt mal wieder ein absolutes Brett hören will, der liegt hier richtig. So, und ihr „Linkin Park´s“ und „Papa Roaches“ dieser Welt, hört euch das mal an, da könnt ihr noch eine ganze Menge lernen. Und nun sage ich nur noch, auf zur Tour, zieht sie euch live rein, und POGO !!!!!!

Madrebel

The Hate Song
2. Scrapin' The Resin
3. Me And You Man
4. Scaramanga
5. Chronic Youth
6. Iron Cobra
7. Heartbreaker
8. Fuck The Voodooman
9. Spitting Blood
10. Welcome To Shitsville
11. Ride With The Devil


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 1 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Re: Raging Speedhorn / We will be dead tomorrow
Hm, deren selbstbetiteltes Debutalbum hab ich hier im Schrank stehen.

Hätt ich gewußt, daß das hier salonfähig ist, hätt ich natürlich längstens n Rezi dazu geschrieben.

Zu "Thumper" lief seinerzeit ja sogar ein Videoclip auf VIVA2...