Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Psychotron - Pray for Salvation

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 07 März 2008 16:21:27 von madrebel
Psychotron - Pray for Salvation

01. At The Graves
02. In The Arms of Morpheus
03. Chasing Shadows
04. Traitor
05. Circle of the Damned
06. The Hourglass
07. The Awakening
08. Life On Borrowed Time
09. Shattered Illusion

Sleaszy Rider/EMI

Matze M. – Vocals
Kai – Guitar
Matze B. – Guitar
BassT – Bass
Gert – Drums

Vier Jahre ist es nun her, dass die fünf Schwaben um „Psychotron“ ihr letztes Album unter die Leute gebracht haben. Nun liegt endlich der Nachfolger vor, der zwar schon seit zwei Jahren fertig ist, aber dennoch jetzt erst auf den Markt kommt. Nun denn, die Wartezeit hat sich gelohnt. Wieder übertreffen sich die Stuttgarter selbst und spielen eine endgeile Mischung aus Power und Thrash Metal, der richtig fett knallt und gut ins Ohr geht.
Produziert von Roberto Dimitri Liapakis, der unter anderem auch bei „Mystic Prophecy“ spielt, gibt dem Album eine besondere Note, die dazu äußerst druckvoll erscheint.
Nun, das ist aber nicht das einzige. Auch die Songs sind durch die Bank auf hohem Niveau. Besonders „Traitor“ und „The Hourglass“ wissen da besonders zu gefallen.
„Pray for Salvation“ ist eine echte Perle des Undergrounds und es bleibt für die Band zu hoffen, dass auch andere Metalfans die Klasse der Schwaben erkennen. Verdient hätten sie es.
Fazit: Ein verdammt starkes Album.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!