Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Powderhog - Powderhog

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 06 April 2009 20:09:16 von madrebel
Powderhog – Powderhog

01. Sweet bullet
02. A Thousand Ways Out Of Here?
03. Losing Your Head
04. For The Guilty
05. Coming Home Again
06. Opium
07. Girl [You've Got to Let Me Go]
08. Another Trip
09. Fuel to Burn
10. Fool's Gold [keep Diggin']
11. She Sells Misery

Trechoma Records

Johnny Houmark - Bass & Vocals
Jesper Borg - Guitars
Peter Larsen - Drums
Jeppe Hagen Petersen – Guitars

Bier, Weiber, Party, Rock´n´Roll. Nach dieser einfachen, prägnanten Formel gehen die vier Dänen von “Powderhog” mit ihrem Erstling zu Werke. Irgendwo im Fahrwasser der „Backyard Babies“ paddelnd, leider dabei aber nur das Heck des Dampfers nur von Weitem sehend, schippert man sich durch elf ganz nette, ordentlich rockende Songs, die Spaß machen, allerdings auch keinem weh tun. Denn dazu sind die Songs zu beliebig und austauschbar. Nun, zur Ehrenrettung sei gesagt, dass das Quartett durchaus in der Lage ist gute Musik zu machen und das ganze auch gut abgeht. Aber irgendwo fehlt hier das eigene und das besondere, um sich in diesem zugegebenermaßen enggesteckten Feld abzugrenzen.
So bieten die Dänen lediglich solide Hausmannskost. Das geht soweit in Ordnung, reicht allerdings nicht, um in Jubelstürme auszubrechen. Die Ansätze sind allerdings vorhanden. Also mal schauen was die Zukunft so bringt.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!