Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Penthagon - Penthagon

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 15 Februar 2012 17:37:58 von madrebel

penthagon.bmp

Penthagon - Penthagon

Digital Trap Box
All I Guess
In The Name of Peace
Ash In My Hands
Asleep Or Awake
No Way Out
Labyrinth Of Fear
Shine Like The Sun
Innuendo

Punishment 18 Records

Gesang - Marco Spagnuolo
Gitarre - Mario Monteverde, Alessandro Venzi
Schlagzeug - Francesco Parlatore
Bass - Michele Massoletti

Ein sehr interessantes Debüt haben hier die italienischen Thrasher von „Penthagon“ eingespielt. Gegründet 2008, durfte man schon 2010 auf der WET-Stage des Wacken Open Airs spielen, was durchaus nicht jedem vergönnt ist. Nun gibt es ein durchaus ansprechendes Debüt einer Band, die hier ihr erstes Album aufgenommen hat. Selbiges ist schon mal recht gut gelungen, auch wenn es hier und da ein paar langatmige Momente gibt und da durchaus etwas mehr Luft nach oben gewesen wäre. Aber für ein Debüt ist das zu verschmerzen. Beeindruckend ist der Gesang von Frontmann Marco Spagnuolo, der ein sehr geiles Organ besitzt und hier eine tolle Leistung abliefert.
Die Songs machen beim hören eine Menge Spaß, trotz der vorab erwähnten Langatmigkeit an manchen Stellen. Aber sei´s drum. Und wer noch die Nüsse  hat eine gelungene Version von Queens „Innuendo“ zu bringen, hat wirklich Respekt verdient. Ein recht ansprechendes Debüt ist dem Vierer hier gelungen.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!