Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Paradise Lost - Symbol Of Life

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Sonntag 08 Dezember 2002 00:00:00 von madrebel
Dieser Artikel wurde von masterofpuppets mitgeteilt
Neben Metallica hat wohl kaum eine andere Band durch einen radikalen Stilbruch ähnliche Diskussionen innerhalb der Metal-Welt hervorgerufen wie Paradise Lost. Ähnlich wie bei der Band aus San Francisco finden sich in der Geschichte der Briten zahlreiche Klassiker, wie Shades Of God oder Gothic, und unvergleichliche Nieten, wie Host. Die Frage war nun, ob Paradise Lost mit ihrem aktuellen Album "Sybol Of Life" den verlorenen Kredit der letzten Jahre wieder einspielen konnten.
Um die eingangs formulierte Frage gleich zu beantworten: Nein, sie konnten es nicht. Bereits der Vorgänger "Believe In Nothing" war in meinen Ohren ein Mittelding zwischen den beiden Welten in denen sich die Briten zu Hause fühlen.
Sicher im Vergleich zum Totalausfall "Host" hört sich das ganze stellenweise ganz ordentlich an. Die für Paradise Lost signifikante Gitarrenhymen sind schon noch vorhanden. Nur werden sie von anderen Instrumenten wie Keyboards, einem wummernden Bass, oder überdominanten Rhythmusgitarren dermassen in den Hintergrund gedrückt, dass sie kaum noch die Gänsehautwirkung der ersten Alben erzeugen wollen. Auch der Gesang von Nick Holmes wirkt immer zahnloser, es ist kein Vergleich mehr zu seligen "Shades Of God"-Zeiten mehr möglich. Selbst Platten wie "Icon" oder "Draconian Times" hatten im Vergleich dazu noch richtig Biss.
Doch schlecht, wirklich unbrauchbar is diese CD irgendwie auch nicht. Dafür sind die Briten doch zu gute Komponisten. Nach mehreren Durchläufen kommen stellenweise gute Songs hervor. Doch das ist meiner Meinung nach für eine Band mit einer Historie wie Paradise Lost zuwenig. So bleibt zu konstatieren dass dieses Album eine nette Hintergrundbeschallung darstellt, die ihr Highlight in der gelungenen Coverversion von "Small Town Boy" hat. Allerdings erübrigt sich jeder Vergleich mit der Schaffensphase der frühen 90er. Das hätten die Klassiker nicht verdient.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 1 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Re: Paradise Lost - Symbol Of Life
hahahahahaha ich lach mich kaputt geh mal zum Ohren Arzt die neue Paradise Lost ist ne absolute Granate da gibts garnix zu gackern . Dein ganzer Text da ist total lächerlich hahahaha