Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Palace - Dreamevilizer

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 14 November 2011 20:45:53 von madrebel

palace.jpg

Palace - Dreamevilizer

01. Between Heaven And Hell
02. Sons Of War
03. Dreamevilizer
04. Dark Prophecies
05. Angelblood
06. Civilization Of Rock
07. Killing Drones
08. Planet Of Slaves
09. Lightfighter
10. Destroyer Of My World

Firefield Records

Harald "HP" - Piller - Gesang
Jason Mathias - Gitarre
Jeff Freudenberg - Bass
Harry Reiter – Schlagzeug

Ganz ehrlich habe ich von den Jungs von „Palace“ bislang noch nichts gehört, aber die Truppe hat schon einige Jahre auf dem Buckel und mit ihrem neuen Album das sechste am Start.
Nun, der Vierer aus dem süddeutschen Speyer bewegt sich im traditionellen Metalbereich und die Einflüsse von Szenegrößen wie z.b. „Accept“, „Rage“ „Grave Digger“ sind da nicht zu überhören. Und Frontmann Harald Piller weiß mit seinem teils an Udo Dirkschneider erinnerndem Organ vollends zu überzeugen.
Kommen wir zu den Songs. Und da kann gesagt werden, dass da so richtig coole Stücke dabei sind. Die Songs gehen ins Ohr, haben eine Menge Power und gehen richtig gut ab.
Insbesondere der Titeltrack, „Angelblood“ und „Lightfigher“ wissen dabei sehr zu überzeugen.
Okay, die Jungs sind zwar nicht besonders originell, aber die Band scheint richtig Spaß an den Songs zu haben.
Alles in allem ein topsolides Metalalbum alter Schule, welches völlig zu überzeugen weiß.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!