Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 3
Stimmen: 1


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Overkill - Hello from the Gutter

Veröffentlicht am Freitag 26 Juli 2002 09:45:00 von madrebel
Nun hat es also auch “Overkill” erwischt. Nach mehr als 20 Jahren Musikgeschichte, werden die Ausnahmethrasher um Frontröhre Bobby Blitz nun auch mit einer „Best of...“ geadelt.

Overkill / Hello from the Gutter... Best of..

Steamhammer/ SPV

Nun hat es also auch “Overkill” erwischt. Nach mehr als 20 Jahren Musikgeschichte, werden die Ausnahmethrasher um Frontröhre Bobby Blitz nun auch mit einer „Best of...“ geadelt.
Was erwartet den geneigten Hörer ?
Nun, ein guter Querschnitt durch die gesamte Schaffensphase der Truppe, wo kein einziger Klassiker fehlt.
Insgesamt befinden sich 24 Nummern auf der Scheibe, u.a: acht Stücke von der „Wrecking your Neck“ Livescheibe, vier Stücke vom „Feel the Fire“ Album, drei von der „Fuck you“, ansonsten vieles von den jüngeren Outputs „Necroshine“, „Coverkill“ oder „Bloodletting“. Die Tracklist kann sich definitiv sehen lassen, und dürfte kaum Wünsche offen lassen. Trotzalledem, die Band ist aus welchen Gründen auch immer, gegen diese Scheibe, aber auch wenn die Band zum Boykott dieses Albums aufruft, denke ich, dieses sollte jeder für sich entscheiden, denn schlecht ist diese „Best of...“ wirklich nicht. Natürlich kann man jetzt sagen, daß ist doch nur Geldmacherei. Natürlich ist das korrekt, nichtsdestotrotz bietet dieses Album den Leuten, die diese Band noch nicht so gut kennen, oder auch gerade erst anfangen mit der Musik von „Overkill“, einen guten Querschnitt über die bisherige Schaffensphase. Ich würde sogar soweit gehen, und sagen, holt euch diese „Best of...“, und die 1995 erschienende „Wrecking your Neck live“, und ihr habt alles wirklich wichtige, was man von den Jungs haben muß, ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen, hört mal rein.
Madrebel

1. Hello From the Gutter (live)
2. Necroshine
3. God-like
4. Powersurge (live)
5. Never Say Die (Black Sabbath cover)
6. Coma (live)
7. The Rip n'Tear
8. Battle
9. Electro-Violence (live)
10. Thunderhead
11. Overkill
12. Fuck You
13. Rotten to the Core
14. Bleed Me
15. Long Time Dyin'
16. Fatal If Swallowed
17. Elimination (live)
18. Black Line
19. Overkill (Motörhead cover)
20. World of Hurt (live)
21. Hammerhead
22. Skullcrusher (live)
23. Kill at Command
24. Bastard Nation (live)

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind 3 Kommentare vorhanden, Sie können sich an der laufenden Diskussion beteiligen.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!
Re: Overkill / Hello from the Gutter
Hallo,

kein Klassiker fehlt? Was ist mit "in union we stand" und "wrecked crew"? Ich würde sagen, holt euch die "Taking Over" und ihr habt alles, was man von den Jungs haben muß :-)

Tschuess, Pascal
Re: Overkill / Hello from the Gutter
Okay, dann fehlen die noch, aber man macht auch fehler, sorry
Re: Overkill / Hello from the Gutter
Hi,
macht ja nix :-) Für mich ist Overkill ein seltsames Phänomen: mit "Taking Over" haben sie eine meiner absoluten Lieblingsplatten rausgebracht, aber mit allen anderen Platten (ausser noch "Feel The Fire") kann ich einfach nix anfangen.
Tschuess,
Pascal