Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Obrero - Mortui Vivos Docent

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Mittwoch 09 November 2011 19:40:18 von madrebel

obrero_mortui_vivos_docent.jpg


Obrero - Mortui Vivos Docent

1. The Wolf´s Hook
2. Son of Tuntankhamun
3. Svantovit
4. The Fourth Earl
5. Octaman
6. Charles the Hammer
7. Exterminate
8. The Lost World

Code7 / Border Music

Martin Missy – Vocals
Fredrik Lundquist – Guitar
Mathias Öjermark – Guitars
Magnus Karkea – Bass
Calle Sjöström – Drums

Erst seit 2007 tätig, ist dieser teils schwedische und teils deutsche Fünferhaufen namens „Obrero“, die hier mit ihrem ersten Album aufwarten.
Musikalisch bewegen sich die Jungs im Stoner Rock, bzw. Doom-Umfeld und den Job erledigen die Jungs echt mit Bravour. Das ganze klingt sehr lebendig und dazu sehr kraftvoll und äußerst schwer.
Das dem geneigten Hörer, die immer wieder auftauchenden Anleihen bei „Candlemass“, „Trouble“, „Kyuss“ und und und sofort beim ersten Durchlauf auffallen, dürfte nicht verwundern.
Und die Songs sind wirklich toll. Besitzen Groove, Tiefe, Atmosphäre und eine ganze Menge Stil.
Und wenn einen Dampfwalzen vom Schlage „Svantovit“, „Exterminate“ „Octaman“ oder „The Lost World“ überrolllen, weiß man, die Jungs haben alles richtig gemacht.
Und die größte Überraschung ist hier Martin Missy, ja der von „Protector“, der hier beweist, dass er mehr kann als Thrash Metal. Toller Fronter. Nur den VFL Wolfsburg Pulli auf dem Bild hätte er sich schenken können.
Ansonsten tolles Debütalbum. Lohnt sich.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!