Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 4
Stimmen: 2


Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Noiseaux - Out Now

Veröffentlicht am Montag 14 September 2009 11:05:37 von madrebel
Noiseaux - Out Now
  • Deutsche Seite
  1. Wartezimmer
  2. Stillstand
  3. Immer wieder
  4. Stempel
  5. Chaos
  6. Hauptsache weg von hier
  7. Das Ziel ist im Weg
  8. Keine Kommentare
  9. Zeig mir die Nacht
  10. Endlich Wut
  • English Side
  1. Waiting Room
  2. Cessation
  3. Nothing Stays The Same
  4. This Street
  5. Chaos Sirens
  6. Are You Sirius?
  7. Be Calm
  8. Dark Star
  9. Show Me The Night
  10. Cry Of Rage
ARS/Soulfood
  • Line Up:
  • Noah Sow (v)
  • Markus Schillings (d)
  • Torsten Beckmann (g)
  • Theofilos Fotiadis (b)
  • Jan Rimkeit (g)
Als ich auf dem Infoblatt dieses Debütalbums gelesen habe, dass Sängerin Noah Sow mal bei einigen großen Radiostationen tätig war und mit dabei einige waren, die fast ausschließlich langweilige Hitparaden Musik runterdudeln, war ich schon skeptisch was mich erwarten sollte. Doch Noah Sow und ihre Band Noiseaux rocken. Schon der erste Song ist ein rotziger Punk Rocker, der dreckig aus den Boxen donnert. Auch der Text zu “Wartezimmer” spricht einen schon an, denn das kommt echt aus dem Leben. Wer kommt schon zum Arzt und muss nicht mal locker 45 bis 60 Minuten warten? Auch mit “Stillstand” gibt es ganz klar eine Kampfansage gegen das Lemmingverhalten von vielen Menschen. “Stillstand” soll auch die Singleauskopplung werden.
  •  
Das Album ist ein wirklich gelungenes punkiges Rockalbum geworden. Textlich nimmt Noah Sow wirklich kein Blatt vor den Mund und zeigt allen spießigen  Ignoranten, Angebern, Besserwissern oder auch Mitläufern den Finger ohne großartig mit ordinären Wörten um sich zu schmeißen wie zum Beispiel Grossstadtgeflüster, die sich selbst zumindest ja auch gegen solche Leute wehren. Zwar hat “Out Now” auch so einige Tracks vertreten, die etwas ruhiger daherkommen, mich zumindest erinnert das an eine rockige Version von Silbermond  (“Chaos”), aber insgesamt gesehen rockt das Album richtig geil ab.
  •  
Das Album “Out Now” kommt im edlen Digipak als Doppel CD daher. Auf der zweiten CD sind alle Songs in englisch eingesungen drauf. Klingt nicht schlecht, aber ich muss sagen, Noiseaux überzeugen mit ihren deutschen Texten doch viel mehr. Dazu gibt es zwei Booklets, eines in deutsch und eines in englisch. Hervorstechen tut noch der oberfette Groover “Das Ziel ist im Weg” und vor allem der Song “Endlich Wut”. Nachdem man das gehört hat, will man wirklich hier eine Revolution starten. Die Band hat mit “Zeig mir die Nacht” tatsächlich einen Song der Münchner Freiheit gecovert. Warum? Nun ich hab keine Ahnung. Zwar ist diese Version rockiger, aber mir gefällt es nicht. Liegt vielleicht auch daran, dass ich die Münchner Freiheit schon immer scheiße fand. Noiseaux haben ein wirklich cooles Album am Start, dass ich empfehlen kann. Es rockt ordentlich und man kann es sogar mehrmals hintereinander hören, ohne das es langweilig wird. Daumen hoch für eine tolle Scheibe und ich kann nur hoffen, dass die Band so weiter macht.
  •  
Redtotem

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!