Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Nifelheim - Envoy of Lucifer

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Freitag 02 November 2007 18:40:42 von madrebel
Nifelheim - Envoy of Lucifer

1. Infernal Flame of Destruction
2. Evocation of the End
3. Gates of Damnation
4. Claws of Death
5. Storm of the Reaper
6. Envoy of Lucifer
7. Evil Is Eternal
8. Raging Flames
9. Belials Prey
10. No More Life

Regain Records

Per „Hellbutcher” Gustavsson – Gesang
Erik „Tyrant” Gustavsson - Bass
Martin „Devastator” Axenrot - Schlagzeug
Sadist – Gitarre

Sieben Jahre nach ihrem letzten offiziellen Output melden sich die schwedischen Black Metal Chaoten „Nifelheim“ zurück und ballern dem geneigten Schwarzblechhörer eine Old-Schoolgranate um die Ohren, die sich wirklich gewaschen hat. Kompromisslos, brutal, schnörkellos und ohne jegliche Trendanbiederei. Ein Mix aus Thrash, Punk und Black Metal. Und das mit einer Power, die jedem Genrefan die Tränen in die verwanzte Matte treiben dürfte. Die 10 Nummern gehen einfach fett zur Sache, rocken wie Hölle und nehmen keinerlei Gefangenen. Einfach ein extrem geiles Album. Saucool.

Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!