Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Powermetal

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Negura Bunget - OM

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Donnerstag 18 Januar 2007 22:25:05 von madrebel

1.  Ceasuri Rele

2.  Tesarul De Lumini

3.  Primul Om

4.  Cunoasterea Tãcutã

5.  Inarborat

6.  Dedesuptul

7.  Norilor

8.  De Piatrã

9.  Cel Din Urmã Vis

10.  Hora Soarelui

11.  Al Doilea Om

Code666 Records

Huppogrammos Disciple's - Guitars & Vocals

Negru - Drums & Percussion

Sol Faur Spurcatu - Guitars

 

 

Achtung Skandinavien, zieht Euch warm an!

 Hier kommt die feindliche Armee aus Transylvanien ,die alles eiskalt niedermetzelt und keine Gefangenen macht.

Man kann also das Rad im Blackmetal nicht neu erfinden?? MITNICHTEN (- und Neffen!) !!!Bestes Beispiel dafür sind Negura Bunget. Endlich gibt es in Form von OM ein durch und durch anständig produziertes Album meiner absoluten Blackmetalfaves. Es ist nach wie vor schwer Ihren Stil zu beschreiben, weil es etwas vergleichbaren noch nie gab.  Es ist tiefgründiger, ruhiger, sehr progressiever Blackmetal mit Doomanleihen und sanften Industrialeinflüssen. Keys dominieren den größten Teil der Musik, wo sich die Instrumente harmonisch einfügen, keine Sorge  es wird zu keiner Zeit nervig oder kitschig, es ist schlichtweg fesselnd. Die Vocals bewegen sich bei viel cleanem und abwechselndem Kreischgesang. Die Musik der Transylvanier würde den perfekten  Soundtrack zu Bram Strokers Dracula abgeben. Minimalistische Riffs, böse, kalt , im gleichen Moment tragisch und traurig, um im wieder Nächsten orchestral und majestätisch aus dem Nebel aufzuerstehen. Im Groben beinhaltet die Platte zwei dominante Stile, zum einen eine typische, sehr frostige, Blackmetalkomponente und zum anderen fast gesangsfreie Musikparts, auf denen diverse Klangelemente zum tragen kommen, wie eine art mittelalterliches Geigenbrett, mystisch anmutende Nebelhörner und folkloristische Flöten. Teilweise werden auch beide Elemente gemischt und fließen ineinander über. Die Songs haben alle eine recht lange Spielzeit, die aber ein Feuerwerk an Ideen und Melodien ist.  Die geschaffene Atmosphäre berührt unbeschreiblich. Ich kann diese Platte jedem Metalhead , der etwas für Black, Gothic  und Doommetal übrig hat bedingungslos ans Herz legen. Negura Bunget zielen direkt in die Seele, und erreichen Ihr Ziel beim Höhrer ohne Umschweife.Bitte hört einmal in folgende Songs rein: ESARUL DE LUMINI und HORA SOARELUI. Es lohnt sich wirklich. Es bleibt nur zu hoffen , das man Negura Bunget hier mal wieder irgendwo live genießen kann, denn sie sind in der Lage das wahnsinnig hohe Niveau von OM  auch live perfekt umzusetzen. Dies ist ein absolut zeitloses Meisterwerk und Ausnahmealbum mit Gänsehautgarantie. Stoff für Legenden. Ein absolutes MUSTHAVE! Infos unter : http://www.NEGURABUNGET.com

 

Disco: Zirnindu Sä 1996/97

             Mäiastru sfetnic 2000

             Inarborat Kosmos 2005

             OM              2006

 

 

 


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!