Artikel Bewertung

Punkte im Schnitt: 0
Stimmen: 0

Bewerten Sie doch diesen Artikel:

star_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png
star_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.pngstar_yellow.png


Suche

Ihre Suchbegriffe:
Verknüpfung der Suchbegriffe:

Zur Meinung von Amazon

CD Review: Necrocomiccon - Hot Dog Cart Hunger

Bisher keine Wertungen

Veröffentlicht am Montag 19 Dezember 2011 17:14:14 von madrebel

necrocomicon.bmp

Necrocomiccon - Hot Dog Cart Hunger

1.Hot Dog Cart Hunger
2.Careless Whisper
3.(I Just) Died in Your Arms
4.Everybody Wants to Rule the World
5.Danger Zone
6.Eye of the Tiger
7.Owner of a Lonely Heart
8.Somebody's Watching Me
9.Push it to the Limit
10.Countdown
11.In the Air Tonight
12.Never Gonna Give You Up


Eigenproduktion

Rick Ghastly - drums, bass, keyboards, some guitars, vocals
Kill Coffins - most guitars, vocals
Fryin' Madams - bass

Ein bisschen Spaß muss sein, dann ist die Welt voll Sonnenschein. So und nicht anders kann man das Album der Comedyblackmetaller „Necrocomiccon“ beschreiben.
Aber, als erstes. Wer sind die Jungs? Es handelt sich um ein Nebenprojekt von Musikern von „Helcaraxe“ und „Swashbuckle“. Diese haben sich alte Pophits der 80er vorgenommen und sie in ein schwarzmetallenes Gewand gepackt. Das ganze ist recht komisch, macht echt gute Laune und dürfte auf Feten durchaus für Spaß sorgen. Insbesondere bei Songs wie „Careless Whisper“, „Danger Zone“, „Eye of the Tiger“ und „Owner of a Lonely Heart“. Die Songs wurden so herrlich durch den Flieschwolf gedreht und haben dennoch ihren Wiedererkennungswert behalten.
Allerdings gibt es auch ein paar nicht so gelungene Nummern, wie das beispielsweise im Original schon massiv nervende „In the Air Tonight“.
Und das die Jungs erst die zweite Band nach „Xentrix“ sind, die sich an den Ghostbusterstitelsong gewagt haben, ist durchaus bemerkenswert.
Alles in allem ist das knapp halbstündige Album ein richtiger Spaß und sollte bei Metalparties für viel gute Laune sorgen. Schön auch, dass man das Album auch noch für lau bekommt. Und zwar hier: http://tinyurl.com/3uk267e
Also, viel Spaß dabei.


Kommentare zu diesem Artikel
Zur Zeit sind noch keine Kommentare vorhanden, Sie können der Erste sein.
Schreibe jetzt einen weiteren Kommentar!